Arbeitsunfälle

Braunschweig: Bauarbeiter von Güterzug angefahren

Juli 23, 2014

Braunschweig (ots) – In der Nacht zu Dienstag (22.07.2014) wurde ein Bauarbeiter der Deutschen Bahn bei Timmerlah von einem Güterzug erfasst und schwer verletzt. mehr lesen…

Verpuffung fordert einen Schwerverletzten

Juli 23, 2014

Dillenburg (ots) – Mit schweren Verbrennungen am Oberkörper und im Gesicht musste am Dienstagmittag (22.07.2014) ein 60-Jähriger in eine Offenbacher Spezialklinik geflogen werden. mehr lesen…

Hamburg: Arbeitsunfall im Oderhafen

Juli 17, 2014

Hamburg (BF) – Zu einer Menschenrettung auf einem kleinen Frachtschiff wurde die Feuerwehr Hamburg am Dienstag (15.06.2014) gegen 09:20 Uhr alarmiert. mehr lesen…

Bonn: Verpuffung im Labor der Uni-Klinik

Juli 16, 2014

Bonn (BF) – Eine chemische Reaktion war die Ursache für eine Verpuffung in einem Chemielabor des Universitätsklinikums, die sich am Montag (14.07.2014) in Bonn ereignete. mehr lesen…

Sylt: Schwerverletzter im Offshore-Windpark

Juli 8, 2014

List (DGzRS) – Die Seenotretter der Station List (Sylt) haben westlich der Nordseeinsel Sylt einen schwer verletzten Arbeiter von einem Errichterschiff bei einem Offshore-Windpark übernommen. mehr lesen…

Drei Verletzte bei Gefahrguteinsatz

Juli 4, 2014

Bad Kreuznach (rd.de) – Auf einem Speditionsgelände in Bad Kreuznach trat Donnerstagmorgen (03.07.2014) Gefahrstoff aus. Zwei Mitarbeiter kamen aufgrund von Atemwegsreizungen in ein Krankenhaus, ebenso ein Feuerwehrmann, der über Kreislaufprobleme klagte.

Ein 1.000-Liter-Behälter hatte leckgeschlagen. Es traten etwa 500 Liter Terracine, ein Vorprodukt der Opionsäure, in einer Lagerhalle aus. Die atemwegreizende Flüssigkeit breitete sich aus. Mitarbeiter benachrichtigten per Notruf die Integrierte Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst in Bad Kreuznach. Diese alarmierte gegen 9.15 Uhr die Feuerwehr und den DRK-Rettungsdienst.

Die Einsatzkräfte räumten zunächst die gesamte Halle und die angrenzenden Räumlichkeiten. Zwei Personen hatten Atemwegbeschwerden. Sie wurden zunächst rettungsdienstlich versorgt und kamen dann in ein Kreuznacher Krankenhaus.

Unter Atemschutz gingen Trupps der Feuerwehr in das Gebäude vor, um den Stoff mithilfe von Bindemittel aufzunehmen. Zudem wurden Messungen rund um die Halle und in Nachbargebäuden durchgeführt. Anschließend wurden die Räumlichkeiten belüftet. Nach Rücksprache mit dem Klärwerk spült die Feuerwehr auch den Kanal.

Im Laufe des Einsatzes meldete sich ein Feuerwehrmann mit Kreislaufproblemen beim Rettungsdienst. Er war zuvor unter Atemschutz im Innenangriff. Er wurde erstversorgt und zur weiteren Behandlung ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht.

München: Handwerker bei Sturz schwer verletzt

Juli 3, 2014

München (BF) – In der bayerischen Landeshauptstadt kam es am Donnerstagmorgen (03.07.2014) zu einem schweren Arbeitsunfall. Ein 35-jähriger Mann verletzte sich bei einem Sturz an Kopf und Wirbelsäule

Der Handwerker stürzte bei Renovierungsarbeiten an einem Gebäude aus rund vier Metern Höhe ab. Er fiel durch einen Mauerdurchbruch ins Freie. Durch den Sturz erlitt er schwere Kopf- und Wirbelsäulen-Verletzungen. Um 8.44 Uhr erfolgte der Notruf.

Rettungskräfte rückten an. Der Feuerwehr-Notarzt und die Besatzung eines Rettungswagens des
Bayerischen Roten Kreuzes versorgten den Schwerverletzten. Unterstützt wurden sie durch das Team eines
Hilfeleistungslöschfahrzeuges der Feuerwache Ramersdorf.

Nach der medizinischen Erstversorgung an der Absturzstelle wurde der Handwerker
in den Schockraum einer Klinik gebracht.

Person stirbt nach CO2-Austritt in Brauerei

Juli 2, 2014

Bamberg (rd.de) – In einer Brauerei in Lohndorf im Kreis Bamberg trat Mittwoch (02.07.2014) am frühen Nachmittag Kohlenstoffdioxid aus. Ein 57-jähriger Mann starb, sechs Feuerwehrleute erlitten Verletzungen.

Im Gärkeller der Brauerei war CO2 freigesetzt worden. Mitarbeiter bemerkten den Braumeister leblos am Boden liegend und benachrichtigten Rettungsdienst und Feuerwehr. Angerückte Feuerwehrkräfte brachten den Braumeister ins Freie. Doch da konnte der Notarzt nur den Tod des Mannes feststellen.

Bei dem Einsatz erlitten auch sechs Feuerwehrleute Atemwegsverletzungen durch die erhöhte Gaskonzentration. Sie mussten rettungsdienstlich versorgt und teilweise sogar in Krankenhäsuer gebracht werden.

Das Gebäude wurde intensiv belüftet. Die Polizei nahm die Ermittlungen zur Ursache des CO2-Austrittes in dem Betrieb auf.

Landwirtschaftlicher Unfall mit 7-Jährigem

Juni 19, 2014

Arnstorf (pol) – Auf einem landwirtschaftlichen Anwesen bei Mariakirchen kam es am Dienstagabend (17.06.2014) zu einem Unfall, bei dem ein siebenjähriger Junge schwer verletzt wurde. mehr lesen…

Chlorgasunfall in Hotelanlage

Juni 13, 2014

Soltau (ots) – Zu einem Chlorgasunfall kam es am Donnerstagvormittag (12.06.2014) in einer Hotelanlage in Soltau. mehr lesen…

Nächste Seite »