Nachrichten

Weimar braucht eine neue Leitstelle

Juli 29, 2015

Weimar (rd.de) – Bisher war die zentrale Rettungsleitstelle in Jena auch für Weimar zuständig. Allerdings hat die Stadt Jena eine seit 1997 bestehende Zweckvereinbarung zum 31.12.2015 gekündigt. Der Grund: Die Vereinbarung sehe nicht vor, dass steigende Kosten von beiden Städten getragen würden. mehr lesen…

Halle: Investitionen ja – aber nicht in Rettungswachen

Juli 28, 2015

Halle (rd.de) – Die Rettungswachen in der Stadt Halle sind in einem schlechten Zustand (wir berichteten). Jetzt beschloss der Vergabeausschuss der Stadt in seiner letzten Sitzung (23.07.2015) Investitionen im Rettungsdienst. Eine Erneuerung der Wachen scheint dabei aber nicht vorgesehen zu sein. mehr lesen…

Mehr Einsätze in der Luftrettung

Juli 28, 2015

Bremen (rd.de) –  Die Luftrettungsorganisation ADAC und DRF Luftrettung haben ihre Bilanzen für das erste Halbjahr 2015 vorgestellt. Danach haben beide Organisationen mehr Einsätze geflogen als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die ADAC Luftrettung unterhält bundesweit 36 Stationen, die DRF Luftrettung 28. mehr lesen…

Baden-Württemberg: Mehr Geld für die Bergwacht

Juli 27, 2015

Lenningen (rd.de) – Die beiden Landesverbände der Bergwacht in Baden-Württemberg fordern zusammen jährlich 1,4 Millionen Euro zusätzlich vom Land und den Krankenkassen. Mehr als 1.500 Mal müssen die Retter im Bundesland pro Jahr ausrücken. Diese Anforderungen spiegelten sich aber nicht in der finanziellen Unterstützung wider, berichtet die „Stuttgarter Zeitung“. mehr lesen…

Rückzug: Keine Defibrillatoren an Bahnhöfen

Juli 27, 2015

München (rd.de) – Die Deutsche Bahn will an ihren Bahnhöfen keine automatisierten externen Defibrillatoren (AED) mehr vorhalten. Aufgrund der Stromversorgung der Schienenfahrzeuge mit Oberleitungen komme es zu Magnetfeldern, die die Funktionsfähigkeit der Defis beinträchtigen könnten, heißt es in einem Beitrag des „Münchener Merkur„. mehr lesen…

„Danke!“ – Unbekannte bekleben Wachen in Gießen

Juli 24, 2015

Gießen (HE) – Unbekannte haben in der Nacht auf Freitag (24.07.2015) eine Rettungswache der Johanniter Unfall-Hilfe in Gießen beklebt. Ihr Ziel: Sie wollten damit „Danke!“ sagen. Denn bei den Aufklebern handelte es sich um gebastelte Herzen mit verschiedenen Danksagungen. mehr lesen…

„Christoph 14″: 12 Stunden Dauereinsatz

Juli 23, 2015

Traunstein (rd.de) – 17 Einsätze hintereinander: Damit hat am Mittwoch (22.07.2015) die Besatzung des Rettungshubschraubers „Christoph 14“ ihren eigenen Rekord um drei Einsätze überboten. In zirka zwölf Stunden bearbeiteten sie ein breites Spektrum an Einsätzen, dass die Luftrettung zu bieten hat. mehr lesen…

Wo der Putz von der Wand fällt – Rettungswachen in Halle

Juli 23, 2015

Halle (rd.de) – Die Rettungswachen in Halle sind ein Fall für den Notruf. So beschreibt es zumindest die „Mitteldeutsche Zeitung“ anhand einer internen Mängelliste, die der Zeitung vorliegen solle. Allerdings, mit Neubauten sei nach Aussage eines Verantwortlichen der Stadt vorerst nicht zu rechnen. mehr lesen…

Studie: Mehr Effizienz bei der Suche nach Verschütteten

Juli 22, 2015

Köln (rd.de) – Wie lässt sich der Informationsfluss bei der Suche nach Verschütten verbessern? Dieser Frage ging das Institut für Rettungsingenieurwesen und Gefahrenabwehr der Fachhochschule Köln nach. Die Empfehlung: Ein vor Ort befindlicher Feuerwehrmann soll die Funktion eines Ortungsleiters übernehmen und die Informationen bündeln. mehr lesen…

Bayern: Umsetzung des Notfallsanitätergesetzes unter der Lupe

Juli 22, 2015

München (rd.de) – Die TV-Sendung „Kontrovers“ berichtet am Mittwoch (22.07.2015) ab 21.00 Uhr im „Bayerischen Fernsehen“ über die Umsetzung des Notfallsanitätergesetzes in Bayern. Dabei will die Sendung nach eigenen Angaben vor allem der Frage nachgehen, warum die Umsetzung bisher nur sehr schleppend anläuft.

Nach Angaben des Deutschen Berufsverbandes Rettungsdienst (DBRD) ist Bayern eines der letzten Länder, in dem bisher keine Ergänzungsprüfung zum Notfallsanitäter angeboten wird. Zirka 3.000 bis 4.000 Rettungsassistenten wären somit nicht in der Lage, sich zeitnah weiter zu qualifizieren. Damit werde auch dem Patienten eine qualitative Weiterentwicklung im Rettungsdienst vorenthalten.

Weitere Informationen unter folgendem Link:

Rettungsassistenten klagen an

Symbolbild Blaulicht. Foto: Olaf Preuschoff

Symbolbild Blaulicht. Foto: Olaf Preuschoff

(22.07.2015)

Nächste Seite »