Technik & Ausrüstung

Umfrage zu Methoden der Blutungskontrolle

September 2, 2014

Bremen (rd.de) – Welche Möglichkeiten stehen Ihnen als Rettungsfachkraft in Ihrem Rettungsdienst zur Verfügung, um starke Blutungen zu beherrschen? Wie umfassend werden Sie in Methoden der Blutungskontrolle geschult? Eine neue Online-Umfrage von www.rettungsdienst.de geht diesen Fragen nach. mehr lesen…

Telematik II: Elektronische Patientendokumentation für Bayern

Juni 19, 2014

München (BRK) – Papierprotokolle sollen im bayerischen Rettungsdienst bald schon der Vergangenheit angehören. Das Bayerische Rote Kreuz hat daher das Innovationsprojekt „Telematik II“ gestartet. Die Patientendokumentation erfolgt dann elektronisch. Entsprechende Tablet-PCs werden derzeit an die Rettungsdienste ausgegeben. mehr lesen…

Rettungswagen und Krankenwagen auf der RETTmobil 2014

Juni 16, 2014

RM_eDossier2014_Rettungswagen-auf-RETTmobil_145Bremen (rd.de) – Die RETTmobil hat sich im Laufe der Jahre in Deutschland zur führenden Fachmesse für den Rettungsdienst entwickelt. Rettungswagen, Krankenwagen und Notarzteinsatzfahrzeuge stehen dabei traditionell im Mittelpunkt. Wir haben für Sie 43 bisher unveröffentlichte Fahrzeugfotos der 14. RETTmobil in einem kostenlosen eDossier zusammengestellt. mehr lesen…

Telenotarzt: Live-Übertragung steigert Versorgungsqualität

Mai 15, 2014

newsimage203800Leipzig (DAC) – Der Einsatz eines Telenotarztes als zusätzlicher Bestandteil des Rettungsdienstes kann die notärztliche Versorgung deutlich verbessern. Dieses Fazit zogen Experten im Rahmen des Deutschen Anästhesie-Congresses (DAC), der vom 8. bis zum 10. Mai 2014 in Leipzig stattfand. Häufig träfen Rettungsassistenten vor dem Notarzt beim Patienten ein. Wenn sie schon bei ihrer Ankunft den Rat eines Telenotarztes hinzuzögen, könnten sie die Behandlung früher einleiten, lautet die Empfehlung der Mediziner. mehr lesen…

Notfallsanitäter: „Pyramidenprozess“ weiterentwickeln

Mai 12, 2014

LogoHamm (BV-ÄLRD) – Der Bundesverband der Ärztlichen Leiter Rettungsdienst (BV-ÄLRD) hat bei seiner zweitätigen Frühjahrstagung vergangene Woche in Halle (Westfalen) beschlossen, den so genannten „Pyramidenprozess“ weiterzuentwickeln. mehr lesen…

Bielefeld: Nach Defibrillator-Zwischenfall werden Elektroden getauscht

Mai 2, 2014

Corpuls3Bielefeld (ots) – Nach dem Zwischenfall mit einem Defibrillator-Elektrodenkabel tauscht die Feuerwehr Bielefeld nach Angaben der Zeitung „Neue Westfälische“ jetzt alle Elektroden auf ihren Rettungsfahrzeugen aus. Der Hersteller des Defibrillators hat bereits Untersuchungen des Vorfalls in die Wege geleitet. mehr lesen…

Berlin: Schlaganfall-Mobil vor dem Aus?

April 28, 2014

Berlin (rd.de) – Schlaganfall-Patienten in Berlin können dank des Stroke-Einsatz-Mobils („Stemo“) wirksamer und deutlich schneller therapiert werden. Das teilte vergangenen Mittwoch (23.04.2014) die Charité – Universitätsmedizin Berlin mit und verwies auf die Ergebnisse einer groß angelegten Studie. Einen Tag später berichtete die Zeitung „Der Tagesspiegel“, dass schon im Juni 2014 für das „Stemo“ Schluss sein könnte. mehr lesen…

Wie Roboter Menschenleben retten

April 22, 2014

RoboCup_TH_NuernbergNürnberg (idw) – Einsturzgefährdete Gebäude, Feuer und radioaktive Strahlung: Faktoren, die Rettungskräfte bei der Suche nach Verletzten oder Vermissten an ihre Grenzen bringen. Roboter könnten in Zukunft die Helfer unterstützen. Das Team „AutonOHM“ der Technischen Hochschule Nürnberg zum Beispiel entwickelt schon seit drei Jahren derartige Roboter. mehr lesen…

Elektrofahrzeuge: Projekt hat Rettungskräfte im Blick

März 17, 2014

Marburg (DRK) – Seit Dezember 2013 ist das Verbundprojekt SafetE-Car dabei, die Vorgehensweise von Helfern nach Unfällen mit einem Elektroauto zu untersuchen. Durch die wachsende Verfügbarkeit von Elektrofahrzeugen fahren immer mehr Autos, die durch Strom angetrieben werden, auf deutschen Straße. Aber was passiert, wenn ein Unfall geschieht? Sind die Rettungsdienst-Mitarbeiter auf defekte Batterien oder Starkstromkabel vorbereitet? mehr lesen…

Fußball-WM 2014: Einsatzführung durch Mobilfunkdaten

Januar 16, 2014

Kaiserslautern (DFKI) – Mit der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 und den Olympischen Sommerspielen 2016 stehen Brasilien zwei Großereignisse bevor. Vor allem die Sicherheit der Besucher ist ein zentrales Thema. Aus diesem Grund wurde das Projekt „Rescuer“ ins Leben gerufen. Auf Basis der Mobilfunkdaten unter anderem von Besuchern soll ein effektives Notfallsystem entwickelt werden. Zu den deutschen Projektpartnern zählen das Fraunhofer IESE sowie Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kaiserslautern. mehr lesen…

Nächste Seite »