Berichte

Intensivtransport: Herausforderung fürs Rettungswagen-Team

Juni 13, 2016

Beatmungsgerät Draeger Oxylog 2000+Bremen (rd.de) – Ein außerplanmäßiger Intensivtransport kann ein Rettungswagen-Team in arge Bedrängnis bringen. Gänzlich unvorbereitet, sind solche Einsätze gefährlich. Unser kleiner „Intensivtransportkurs“ hilft dem Notfallsanitäter und Rettungsassistenten, diese Situationen besser zu meistern. mehr lesen…

Neue Möglichkeiten: Ausbildung im Rettungsdienst bei der Feuerwehr

Mai 25, 2016

BF Stgt Rettungsdienst Feuerwehr Stuttgart, Feuerwache 5

Fulda (rd.de) –  98 Prozent der hauptberuflich organisierten, kommunalen Feuerwehren in Deutschland bilden Rettungsfachkräfte aus. Dies ist das Ergebnis einer Anfang 2016 von der Arbeitsgemeinschaft der Feuerwehren im Rettungsdienst (AG FReDi) durchgeführten Umfrage. Dazu wurden rund 185 Feuerwehren angeschrieben. Die Ergebnisse stellte die AG FReDi auf der RETTmobil 2016 in Fulda vor. mehr lesen…

Zentraler Venenkatheter: ZVK-legen leicht gemacht

Mai 12, 2016

Zentraler Venenkatheter ZVK legenBremen (rd.de) – Ein zentraler Venenkatheter (ZVK) spielt im heutigen Rettungsdienst kaum noch eine Rolle. Dennoch erwartet der Bundesverband der Ärztlichen Leiter Rettungsdienst von einem Notfallsanitäter, dass dieser in der Lage ist, beim ZVK-Legen zu assistieren. mehr lesen…

Infektionsschutz im Rettungsdienst: Flächenhygiene spielend lernen

April 5, 2016

Bode-Science_290Bremen (rd.de) – Es muss ja nicht gleich Ebola sein! Rettungsdienst-Mitarbeiter kommen im Einsatz auch so immer wieder mit krankmachenden Erregern wie Clostridien, Noroviren und MRSA in Kontakt. Ein neues, zertifiziertes E-Learning-Tool der Paul Hartmann AG und des Bode Science Centers vermittelt in spielerischer Form, wie Oberflächen in Rettungswagen und Krankenwagen sicher desinfiziert werden können. mehr lesen…

Anaphylaktische Reaktion: sicher erkennen, richtig handeln

April 4, 2016

AllergieBremen (rd.de) – Eine anaphylaktische Reaktion kann in sehr kurzer Zeit lebensbedrohliche Situationen verursachen. Bei Kindern und jungen Erwachsenen sind häufig Lebensmittel die Auslöser für schwere allergische Reaktionen. Bei Erwachsenen im mittleren Alter und älteren Menschen kommen hingegen Insektenstiche und Medikamente als primäre Ursachen in Betracht. mehr lesen…

Luxation: Schulter & Co. richtig versorgen

März 31, 2016

Bremen (rd.de) – Luxation: Schulter, Hüfte oder auch Patella (Kniescheibe) sind besonders oft betroffen. Für Rettungsdienst-Mitarbeiter stellt dieses Verletzungsbild insofern keine Seltenheit dar. Doch die Verdachtsdiagnose „Luxation Schulter“ oder „Luxation Hüfte“ ist trotz ihres gehäuften Auftretens keineswegs als Lappalie abzutun. Hier die wichtigsten Maßnahmen. mehr lesen…

Krankenhaus-Praktikum: Tipps für die Praxis

März 23, 2016

Klinikpraktikum_580Bremen (rd.de) – Jeder, der im Rettungsdienst mitarbeiten möchte, muss ein Krankenhaus-Praktikum absolvieren. Das schreiben alle Ausbildungen vor – vom Rettungshelfer über Rettungssanitäter und Rettungsassistent bis zum Notfallsanitäter. Eine einmalige Chance, Erfahrungen zu sammeln. Vorausgesetzt, der Praktikant beachtet wichtige Punkte. mehr lesen…

Hypovolämischer Schock: Erstmaßnahmen im Rettungsdienst

Februar 12, 2016

Hypovolaemischer Schock-580Bremen (rd.de) – Als Hypovolämie oder Volumenmangel wird die Verminderung der im Kreislauf zirkulierenden Blutmenge bezeichnet. Der hypovolämische Schock – auch Volumenmangelschock genannt – stellt dabei die Maximalausprägung einer Hypovolämie dar. Sie ist die in der Notfallmedizin am häufigsten anzutreffende Schockform. mehr lesen…

Dyspnoe: Akute Atemnot und ihre Ursachen

Februar 10, 2016

Atemnoz, DyspnoeBremen (rd.de) – Das Leitsymptom „Dyspnoe“ spielt im Rettungsdienst eine wichtige Rolle. Schätzungsweise sind acht bis zehn Prozent aller Einsätze auf eine akute Atemnot zurückzuführen. Regionale und vor allem jahreszeitliche Unterschiede spielen dabei eine wesentliche Rolle. mehr lesen…

Nadelstichverletzung: Vorgehen und Schutzmaßnahmen

Januar 27, 2016

Bremen (rd.de) – Der Begriff „Nadelstichverletzung“ gilt umgangssprachlich als Sammelbegriff für jegliche Form der Exposition mit Patientenblut. Hierzu zählen vor allem Stich- und Schnittverletzungen, aber auch Spritzer in Auge oder Mund und der Kontakt mit Haut oder Schleimhaut. mehr lesen…

Seite 1 von 10012345...102030...Letzte »