Magazin

Notfallsanitäter: Die Pläne der Feuerwehr

Oktober 24, 2014

Rettungs-MagazinBremen (rd.de) – Die Feuerwehr in Deutschland gehört zu den größten Leistungserbringern im Rettungsdienst. Auch sie hat sich der „Herausforderung Notfallsanitäter“ zu stellen. Wie die Pläne der Feuerwehr aussehen, lesen Sie in der November/Dezember-Ausgabe des Rettungs-Magazins. mehr lesen…

China-Geschäft: Das plant die Björn-Steiger-Stiftung

Oktober 21, 2014

Bremen (rd.de) – Die Volksrepublik China will ihr gesamtes Rettungssystem nach deutschem Vorbild reorganisieren. Eine Mammutaufgabe, für deren erfolgreiche Umsetzung die Björn-Steiger-Stiftung verantwortlich ist. www.rettungsdienst.de liegen Details des als vertraulich gehandelten Plans vor. mehr lesen…

Niedersachsens Weg zum Notfallsanitäter

Oktober 13, 2014

Osnabrück (JUH) – In Osnabrück wurden am Freitag (10.10.2014) die Ergebnisse des Projekts „Niedersächsische Umsetzung des Notfallsanitätergesetzes“ (NUN) vorgestellt. Es handelt sich um ein strukturiertes Regelwerk, das nicht nur den schulischen Part der Theorievermittlung bestimmt, sondern auch die Lernorte „Betrieb/Rettungswache“ sowie „Krankenhaus“ einschließt. mehr lesen…

Bundeswehr: Verwirrung um Seenotrettung

Oktober 10, 2014

Hamburg (rd.de/ots) – Die in den vergangenen Tagen bekanntgewordenen Ausrüstungsprobleme bei der Bundeswehr sollen nach Angaben des NDR und der „Tagesschau“ Auswirkungen für die zivile Seenotrettung haben.So stehe derzeit seitens der Bundeswehr nur ein Hubschrauber vom Typ „Sea King“ für den Such- und Rettungsdienst im Bereich der deutschen Nord- und Ostsee zur Verfügung. Er gehöre zum Marinefliegerkommando in Nordholz bei Cuxhaven. Die „Search and Rescue“-Außenstellen (SAR) in Helgoland und Warnemünde seien unbesetzt. „Das Management der Aufgabe Seenotrettung an den Küsten ist momentan nicht perfekt“, zitiert der NDR den Vorsitzenden des Verteidigungsausschusses im Deutschen Bundestag, Hans-Peter Bartels. mehr lesen…

DRK-Studie: Jeder dritte Einsatz ist kein Notfall

Oktober 7, 2014

Berlin (DRK) – Mehr als 120 DRK-Rettungsdienste haben sich deutschlandweit an einer bisher einmaligen Studie beteiligt. Die Stichtagsabfrage ergab unter anderem, dass – obwohl die Notrufnummer 112 gerufen wurde – jeder dritte Einsatz kein Notfall war. In dieser Studie zum Rettungsdienst wurde nach dem medizinischen Lagebild der Patienten, den eingesetzten Rettungsmitteln sowie Geschlecht und Alter gefragt. Die Ergebnisse dieser Studie, bei der 3.130 Fälle ausgewertet wurden, stellte DRK-Bundesarzt Prof. Peter Sefrin im Rahmen eines DRK-Symposiums am Dienstag (07.10.2014) in Berlin vor. mehr lesen…

Facebook: Rettungsassistentin startet Hilfsaktion

September 26, 2014

Verden (DRK) – Priscilla Bessert, Rettungsassistentin des DRK-Kreisverbands Verden, wurde über Facebook für die „ALS Bucket Challenge“ nominiert. Doch statt sich einen Eimer Wasser über den Kopf zu kippen und ein paar Euros zu spenden, startete sie mit einem persönlichen Videoaufruf eine Hilfsaktion. mehr lesen…

Blutungskontrolle: Aufs Verbandpäckchen ist Verlass

September 26, 2014

Bremen (rd.de) – Die Methoden und technischen Möglichkeiten, um im Notfalleinsatz massive Blutungen zu beherrschen, stehen im Mittelpunkt unserer aktuellen Online-Umfrage. Vor rund drei Wochen hatten wir auf www.rettungsdienst.de zur Teilnahme aufgerufen. Etwa hundert Rettungsdienst-Mitarbeiter haben sich bisher beteiligt. Ein interessantes Zwischenergebnis: Tourniquets scheinen im deutschen Rettungsdienst auf dem Vormarsch zu sein. mehr lesen…

Drogen-Intoxikation: Naloxon-Gabe durch Ersthelfer

September 25, 2014

Frankfurt/Main (idw) – In Deutschland starben im Jahr 2013 laut Bundeskriminalamt mehr als 1.000 Menschen an Drogenkonsum, davon rund zwei Drittel an den Folgen einer Vergiftung mit Opiaten. Mit dem Ziel, die Zahl der Drogentoten zu reduzieren, begleitet die Frankfurt University of Applied Sciences die Einführung des Medikaments Naxolon zur Drogennotfallprophylaxe wissenschaftlich. mehr lesen…

Heidelberg: 50 Jahre Notarzt-Einsatzfahrzeug

September 24, 2014

Heidelberg (idw) – Ein mit Blaulicht ausgestatteter VW-Käfer der Chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg revolutionierte vor 50 Jahren die Notfallmedizin in Deutschland: Erstmals rückte ein Notarzt parallel zum Rettungswagen in einem separaten Fahrzeug aus. Dieses so genannte Rendezvous-System wurde deutschlandweit zum Vorbild und hat sich bis heute bewährt. Die Vorteile: Der Notarzt ist schneller beim Patienten und flexibler einsetzbar. mehr lesen…

13. September: Internationaler Tag der Ersten Hilfe

September 12, 2014

Bremen (rd.de) – Anlässlich des Internationalen Tags der Ersten Hilfe, der am Samstag (13.09.2014) stattfindet, planen die Hilfsorganisationen verschiedene Veranstaltungen. Angesprochen werden in diesem Jahr vor allem die jungen Ersthelfer.

mehr lesen…

Nächste Seite »