Sachsen

Notarzt-Mangel: Es liegt nicht nur am Geld

Oktober 29, 2014

Füssen/Aue (rd.de) – Kaum eine Woche vergeht, in der nicht über Notarzt-Mangel berichtet wird. Landauf, landab scheint das Problem bekannt zu sein – und an Bedeutung zuzunehmen, ohne dass spürbar an Lösungen gearbeitet würde. mehr lesen…

Dresden: Leitstellen-Mitarbeiter schlagen Alarm

Oktober 29, 2014

Dresden (rd.de) – Die Mitarbeiter der unter anderem für Dresden zuständigen Großleitstelle in Übigau schlagen Alarm: Immer mehr Aufgaben kämen auf die Disponenten zu, ohne dass hierfür ausreichend Personal zur Verfügung stehe. Der neu gegründete Stadtverband Dresden der Deutschen Feuerwehrgewerkschaft soll jetzt helfen, das Problem zu lösen. mehr lesen…

Beging Rettungsassistent sexuellen Missbrauch?

September 12, 2014

Bautzen (rd.de) – Das Amtsgericht Bautzen hat Haftbefehl gegen einen Rettungsassistent erlassen, der unter dem Verdacht der schweren Körperverletzung und des sexuellen Missbrauchs steht. mehr lesen…

Sachsen: DRK bleibt in Mittelsachsen am Ruder

September 9, 2014

Dresden (rd.de) – Das Deutsche Rote Kreuz wird auch weiterhin in Mittelsachsen für den Rettungsdienst zuständig sein. Für Dresden ist hingegen noch unklar, wer den Rettungsdienst übernimmt. mehr lesen…

Notfallsanitäter: Lösung für Sachsen, Widersprüche in Thüringen

September 3, 2014

Erfurt/Dresden (rd.de) – Mit Thüringen und Sachsen scheinen jetzt zwei weitere Bundesländer den Weg zum neuen Berufsbild „Notfallsanitäter“ freizumachen. mehr lesen…

Notärzte beklagen unnötige Alarmierungen

September 2, 2014

Leipzig (rd.de) – Unnötige Alarmierungen von Notärzten waren das Thema der Sendung „Fakt“, die der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) letzte Woche ausstrahlte. mehr lesen…

Zittau: Rettungshund findet Vermissten

August 21, 2014

Zittau (pol) – Seit Dienstagabend (19.08.2014) suchte die Polizei in Zittau nach einem vermissten Senior. Dank eines Rettungshundes konnte der Mann am Mittwoch (20.08.2014) gerettet werden. mehr lesen…

Chemnitz: 15 Leitende Notärzte legen Amt nieder

August 18, 2014

Chemnitz (rd.de) – Im Raum Chemnitz-Stollberg (Sachsen) gärt es. Seit vergangenen Juli steht der Rettungsdienst ohne Leitende Notärzte da. Die 15 Mediziner haben aus Protest ihr Amt niedergelegt. mehr lesen…

Sachsen: Erstmalige Verleihung des Helfer-Ehrenzeichens

Juli 24, 2014

Radebeul (IM SN) – Sachsens Innenminister Markus Ulbig hat vergangenen Sonntag (20.07.2014) auf Schloss Wackerbarth über 450 ehrenamtliche Helfer empfangen. Im Rahmen der Veranstaltung erfolgte auch erstmals die Verleihung von Helfer-Ehrenzeichen. Diese Auszeichnung würdigt langjähriges und herausragendes Engagement im Rettungsdienst oder Katastrophenschutz. mehr lesen…

Großeinsatz nach Gefahrstoff-Austritt

Mai 15, 2014

Ohorn (rd.de) – Auf einem Autobahnparkplatz an der Autobahn 4 bei Ohorn (Sachsen) traten am Mittwochnachmittag Phosphortrichlorid-Dämpfen aus einem Gefahrgut-Lkw aus. Der Stoff kann bei Menschen eine ätzende Wirkung auf Augen, Haut und Atemwege haben und in Verbindung mit Luft sogar explosiv wirken. So kamen Rettungsdienst und Feuerwehr mit einem Großaufgebot zum Einsatz. Mehrere Stunden dauerte der Einsatz und hielt die Kräfte auch Donnerstag nochmal auf Trab.

Der Gefahrgut-Transporter war auf dem Parkplatz Rödertal gestoppt worden. Während die Einheiten der Feuerwehr noch anrückten, wurde der Parkplatz abgesperrt. Zehn Personen, die sich anfangs auf dem Parkplatz befanden, wurden von Notärzten.

Trupps näherten sich nur in Chemikalienschutzanzügen dem Lkw. Eine Spezial-Firma aus Polen unterstützte die Einsatzkräfte bei der Abdichtung der Leckage. Bis in die Nacht lief der Einsatz. Vorübergehend gaben die Gefahrgutexperten dann Entwarnung. Doch wenige Stunden später wurden erneut austretende Dämpfe festgestellt. Feuerwehr und Gefahrgut-Experten mussten wieder ran und die Leckage erneut abdichten.

Für den Austritt des Gefahrstoffes war vermutlich ein technischer Defekt verantwortlich. Die Behörden hatten vorsorglich die Anwohner in den Gemeinden Ohorn und Bretnig-Hauswalde aufgefordert, Türen und Fenster geschlossen zu halten.

Nächste Seite »