Stralsund: Fahrgastschiff setzt Notruf ab

April 16, 2014

Stralsund (DGzRS) – Gegen 17.00 Uhr setzte am Montag (14.04.2014) das Fahrgastschiff „Hansestadt Stralsund“ nahe von Stralsund auf Kanal 16 einen Notruf ab. mehr lesen…

Verpuffung führt zu Verbrennungen im Gesicht

April 8, 2014

Rostock (ots) – Bei einem Arbeitsunfall in Rostock am Montag (07.04.2014) zog sich ein 30-jähriger Mann schwere Verletzungen zu. mehr lesen…

Kanu kentert auf dem Schweriner See

März 24, 2014

Schwerin (ots) – In den Nachmittagsstunden des 20.03.2014 (Donnerstag) erhielt die Wasserschutzpolizei Schwerin von der Integrierten Leitstelle Westmecklenburg die Information, dass auf dem Schweriner See ein Boot gekentert sei. mehr lesen…

Dreijähriger leblos im Hotel-Pool

März 19, 2014

Heringsdorf (ots) – Am Montagnachmittag (17.03.2014) ereignete sich in einem Hotel in Heringsdorf auf der Ostsee-Insel Usedom ein tragischer Badeunfall. mehr lesen…

DRF-Hubschrauber stürzt über Ostsee ab

März 1, 2014

Güttin (DRF/DGzRS) – Gegen 18:40 Uhr ist am Freitagabend (28.02.2014) ein Hubschrauber der DRF Luftrettung östlich von Darßer Ort während eines Übungsflugs abgestürzt. mehr lesen…

Straßenglätte sorgt für Unfälle bei Stralsund

Februar 17, 2014

Stralsund (pol) – Mehrere Unfälle mit Verletzten am Montagmorgen (17.2.2014) meldete die Polizeiinspektion Stralsund. Drei Personen erlitten schwere Verletzungen. Alle Unfälle sind auf Straßenglätte zurück zu führen.

Gegen einen Baum stieß ein 29-jähriger VW-Fahrer mit seinem Pkw. Auf einer Kreisstraße geriet das Auto ins Schleudern und kam von der Fahrbahn ab. Der VW schleuderte seitlich gegen einen Baum am Fahrbahnrand. Der Fahrer wurde schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der Pkw war infolge der Kollision nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Sachschaden von etwa 4.500 Euro.

Eine 31-jährige Opel-Fahrerin kam in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab, durchfuhr den Straßengraben und landete letztlich wieder auf der Fahrbahn. Die Pkw-Fahrerin erlitt leichte, ihr 28-jähriger Beifahrer hingegen schwere Verletzungen. Die drei Kinder (2, 4, 6 Jahre) der Frau hatten den Unfall unverletzt überstanden, wurden aber wie die Mutter und der Mann zur medizinischen Untersuchung in das Stralsunder Krankenhaus gebracht. Am Opel entstand ein Schaden von zirka 4.500 Euro.

Unverletzt überstand eine 33-jährige Ford-Fahrerin ihren Verkehrsunfall. Sie verlor vermutlich aufgrund der Straßenglätte an einer Orsteinfahrt die Kontrolle über den Pkw. Das Fahrzeug kam zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet ins Schleudern und prallte letztlich gegen einen Baum. Der Ford musste geborgen werden. Auf 5.000 Euro schätzt die Polizei den Schaden.

Auf einer Landstraße verlor eine 59-Jährige die Kontrolle über ihren Mercedes. Ihr Pkw geriet ins Rutschen und kollidierte mit der linken Leitplanke. Von dort schleuderte der Mercedes die Böschung am Fahrbahnrand hinab, überschlug sich und kam an einem Holzmast zum Stehen. Die Frau hatte Glück im Unglück: sie erlitt leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst überführte sie in ein Krankenhaus. Schaden am Pkw: etwa 7.000 Euro.

Eine Mutter (31) und ihr Kind (3) kamen mit leichten Verletzungen in das Stralsunder Krankenhaus. Die 31-Jährige rutsche auf einer Landstraße nach rechts von der Fahrbahn ab. Ihr Pkw kippte auf die linke Fahrzeugseite. Der Schaden am Auto beträgt zirka 1.000 Euro.

Schwere Verletzungen erlitte eine 52-Jährige bei einem Unfall. Sie hatte die Kontroller über ihren Ford verloren. Der Pkw überschlug sich und landete auf dem Dach. Die Frau wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert.

Eine 21-jährige Mazda-Fahrerin aus Rostock geriet mit ihrem Pkw bei einem Überhol-Vorgang auf einer Landstraße ins Schleudern. Sie kam nach rechts von der Fahrbahn ab und auf dem Fahrbahnrand zum Stehen. Die junge Frau erlitt leichten Verletzungen, die vom Rettungsdienst medizinisch versorgt wurden. Schaden an dem Mazda: zirka 6.000 Euro.

Mit seinem Geländewagen rutschte ein 56-Jähriger von einer Kreisstraße. Das Fahrzeuge kippte auf die rechte Seite und kam erst in einem Straßengraben zum Stehen. Der Pkw-Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu. Den Schaden an dem Fahrzeug schätzte die Polizei auf 7.000 Euro.

Pkw prallt gegen Baum, Fahrer stirbt

Februar 13, 2014

Ludwigslust (ots) – Am späten Mittwochabend (12.2.2014) kam es in der Nähe von Göhlen im Landkreis Ludwigslust-Parchim zu einem tödlichen Unfall. Ein 38-Jähriger prallte mit seinem Pkw frontal gegen einen Baum. Er erlag an der Unfallstelle seinen Verletzungen.

Gegen 22:20 Uhr war der Pkw-Fahrer mit seinem VW Passat auf der Kreisstraße zwischen Lüssow und Göhlen unterwegs. In einer Kurve kam er von der Fahrbahn ab. Er überfurh eine Böschung und krachte dann frontal gegen einen Baum. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Passat weitestgehend zerstört, der 38-Jährige im Wrack eingeklemmt. Die Feuerwehr musste ihn mit hydraulischen Rettungsgerät aus dem Pkw befreien. Doch der Mann starb noch an der Unfallstelle.

Die Polizei nahm die Ermittlungen zur Unfallursache direkt im Anschluss an den Feuerwehreinsatz auf – bislang ohne abschließende Erkenntnisse.

Frau landet mit Nissan in der Warnow

Februar 12, 2014

Rostock (ots) – Eine 44-Jährige steuerte ihren Pkw am Dienstagabend (11.2.2014) in Rostock in die Warnow. Sie rettete sich selbständig ans Ufer und kam nach einer Erstversorgung durch den Notarzt stark unterkühlt in das Krankenhaus für innere Medizin.

Der Unfall ereignete sich im Rostocker Stadtteil Gehlsdorf. Die Frau war mit ihrem Pkw entlang des Warnow-Ufers unterwegs und übersah eine Kurve. Ihr gelang es nicht mehr, ihr Fahrzeug zu stoppen. So landete sie in dem nur 4 Grad Celsius kalten Fluss. Die 44-Jährige befreite sich aus dem Pkw und rettete sich ans Ufer. Eine Passantin, die den Unfall beobachtet hatte, setzte den Notruf ab. Notarzt und Rettungsdienst versorgten die Patienten, deren Körpertemperatur auf fast 35 Grad abgesunken war. Ein Alkoholtest ergab später einen Wert von 1,31 Promille.

Die Feuerwehr barg den Nissan Micra aus der Warnow. Dafür kam das LF 16-TS der Freiwilligen Feuerwehr Gehlsdorf mit einem Mehrzweckzug zum Einsatz.

Umfrage: Berufliche Alternativen für Rettungsassistenten

Januar 28, 2014

Greifswald (pm) – Die Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin der Universitätsmedizin Greifswald führt derzeit im Rahmen einer Doktorarbeit eine Studie zum Thema „Evaluation über die Bereitschaft zu beruflichen Alternativen bei älteren Rettungsassistenten und zu einer erweiterten Nutzung der Strukturen im ländlichen Rettungsdienst“ durch. mehr lesen…

Einsatzbilanz 2013 der Seenotretter

Januar 22, 2014

Cuxhaven (DGzRS) – Die Seenotretter der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) sind im Verlauf des Jahres 2013 insgesamt 2.081 Mal im Einsatz gewesen (2012: 2.117 Einsätze). Dabei haben die DGzRS-Besatzungen 718 Menschen aus Seenot gerettet oder Gefahr befreit. Die Einsatzzahlen liegen damit auf gleichbleibend hohem Niveau, wie die DGzRS am Dienstag (21.01.2014) in Cuxhaven mitteilte. mehr lesen…

Nächste Seite »