Aus-/ Fortbildung

Sicherheitsübung im Rahmen des Projekts „Virtuelles Hospital“

August 11, 2015

Hamburg (HAW) – Eine große Sicherheitsübung führten Studierende des Studiengangs Rettungsingenieurswesen zusammen mit Einsatzkräften und dem Labor für Simulation (SIMLab) der HAW Hamburg im Rahmen des Projekts „Virtuelles Hospital“ durch.  mehr lesen…

Rettungsdienst: Welches Medikament gegen Übelkeit?

Juli 27, 2015

Bremen (rd.de) – Übelkeit und Erbrechen gehören zu den klassischen Symptomen, mit denen es der Rettungsdienst zu tun bekommt. Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts und Vergiftungen können genauso wie ein Herzinfarkt oder Schädel-Hirn-Trauma die Auslöser sein. Für fast alle Ursachen gibt es ein spezielles Medikament gegen Übelkeit bzw. Erbrechen (Antiemetika). mehr lesen…

Erster Qualitätszirkel Notfallsanitäter in NRW

Juni 17, 2015

Rheine (pm) – Die Rettungsdienstschulen der fünf Regierungsbezirke in Nordrhein-Westfalen sind angehalten, regionale Qualitätszirkel zu gründen. So lautet ein ministerieller Auftrag, der aus dem zweiten Teil der Ausführungsbestimmungen für die Umsetzung des Notfallsanitäter-Gesetzes (NotSanG) in Nordrhein-Westfalen hervorgeht. mehr lesen…

Marburg: Neues Simulationszentrum eröffnet

Juni 12, 2015

Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (5. v. li.) eröffnete in Marburg das neue Simulationszentrum.

Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (5. v. li.) eröffnete in Marburg das neue Simulationszentrum.

Marburg (DRK) – In Anwesenheit des hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier wurde vergangenen Mittwoch (10.06.2015) das Simulationszentrum des DRK-Rettungsdienst Mittelhessen in Marburg eröffnet. mehr lesen…

Larynxtubus-Anwendung: Schritt für Schritt erklärt

Juni 5, 2015

Larynxtubus_Anwendung_0Bremen (rd.de) – Die Larynxtubus-Anwendung (LT) hat längst Eingang in den rettungsdienstlichen Alltag gefunden. Der LT hat die notfallmäßige, chirurgische Atemwegssicherung im Rettungsdienst zu einer Ultima-Ratio-Maßnahme gemacht. Eigentlich als Rückfallebene bei schwieriger bzw. unmöglicher endotrachealer Intubation gedacht, wird aber vor allem im Rettungsdienst das Larynxtubus-Set oft auch primär angewandt. So wird der Larynxtubus gerade in Reanimationssituationen häufig noch vor Eintreffen des Notarztes vom Rettungsassistenten eingesetzt. mehr lesen…

Sepsis: Symptome einer Blutvergiftung

Juni 4, 2015

Bremen (rd.de) – An einer Blutvergiftung – medizinisch als Sepsis bezeichnet – erkranken jährlich in Deutschland zirka 160.000 Menschen. 60.000 Patienten sterben daran – mehr als an einem akuten Koronarsyndrom oder Schlaganfall. Alarmierend: Im Rettungsdienst spielt die „Blutvergiftung“ dennoch kaum eine Rolle. mehr lesen…

Simulationstraining am Baby-Notarztwagen „Felix“

Juni 4, 2015

Simulationstraining am Elisabeth-Kinderkrankenhaus in Oldenburg.

Simulationstraining am Elisabeth-Kinderkrankenhaus in Oldenburg.

Oldenburg (BSS) – Speziell abgestimmt auf den Baby-Notarztwagen „Felix“ fand letzte Woche (28. – 30.05.2015) am Elisabeth-Kinderkrankenhaus in Oldenburg ein Simulationstraining statt. mehr lesen…

Einsatzsimulation für Notärzte in Marburg

Mai 11, 2015

 Sechs angehende Notärzte nahmen an der Schulung teil.

Sechs angehende Notärzte nahmen an der Schulung teil.

Marburg (DRK) – Wer in Hessen Notarzt werden möchte, dessen Wege führen vielfach nach Marburg. Im Zentrum für Notfallmedizin des UKGM bietet das Universitätsklinikum zusammen mit dem DRK Rettungsdienst Mittelhessen seit Jahren einen einwöchigen Kompaktkurs „Notfallmedizin“ an. Vom 1. bis 3. Mai 2015 fand ein dreitägiger Pilotkurs statt. mehr lesen…

Führungswechsel bei PHTLS Deutschland

April 20, 2015

Bernhard Gliwitzky, Dr. Matthias Münzberg und Dr. Christoph Wölfl (v. li.) im Schockraum der BG Unfallklinik Ludwigshafen bei der offiziellen Amtsübergabe.

Bernhard Gliwitzky, Dr. Matthias Münzberg und Dr. Christoph Wölfl (v. li.) im Schockraum der BG Unfallklinik Ludwigshafen bei der offiziellen Amtsübergabe.

Ludwigshafen (PHTLS) – Dr. Matthias Münzberg ist neuer medizinischer Direktor von PHTLS Deutschland. Er tritt die Nachfolge von Dr. Christoph Wölfl an, der nach acht Jahren vom Nationalen Board in den Beirat wechselt. mehr lesen…

H:G-Studiengang „Präklinische Versorgung und Rettungswesen“

April 2, 2015

Berlin (pm) – Die Hochschule für Gesundheit & Sport, Technik & Kunst (H:G) Berlin hatte von Herbst 2010 bis Herbst 2014 den Bachelor-Studiengang „Sanitäts- und Rettungsmedizin“ angeboten. Mehrere Hundert schrieben sich ein. Die Studierenden hatten bei Studienbeginn entweder bereits eine RettAss-Ausbildung absolviert oder sie absolvierten die verkürzte Ausbildung zum RettAss parallel zum Hochschulstudium. mehr lesen…

Seite 1 von 4712345...102030...Letzte »