Nicht nur Essen auf dem Herd: 4 Verletzte


Braunschweig (BF) – Zu einem ausgedehnten Küchenbrand rückten die Berufsfeuerwehr Braunschweig sowie der Rettungsdienst am späten Mittwochabend (25.06.2014) aus. Insgesamt vier Personen, darunter zwei Kinder, mussten in Krankenhäuser gebracht werden.

Gegen 23:25 Uhr ging der erste Notruf in Integrierte Regionalleistelle (IRLS) der Berufsfeuerwehr Braunschweig ein. Der Anrufer wies auf ein Feuer in der Nachbarwohnung hin. Als die Ortsfeuerwehr Schapen am Einsatzort eintraf, befand sich die Küche einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus bereits im Vollbrand. Der Bewohner hatte sich vorher ins Freie retten können. Ebenso die meisten anderen Personen, die sich in dem Wohnhaus aufhielten. Am Fenster einer Dachgeschosswohnung machte sich eine Frau bemerkbar. Sie wurde über eine Steckleiter gerettet, weil der Treppenraum stark verraucht war.

Aufgrund der hohen Anzahl betroffene Personen rückte ein Großaufgebot des Rettungsdienstes an – mit einem Leitenden Notarzt als Koordinator. Bei den Untersuchungen der Personen stellte sich heraus, dass der Bewohner des Brandwohnung sowie die gerette Frau Rauchgasvergiftungen erlitten hatten. Außer ihnen wurden auch zwei Kleinkinder vorsorglich in Krankenhäuser gebracht.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?