Straßenglätte sorgt für Unfälle bei Stralsund


Stralsund (pol) – Mehrere Unfälle mit Verletzten am Montagmorgen (17.2.2014) meldete die Polizeiinspektion Stralsund. Drei Personen erlitten schwere Verletzungen. Alle Unfälle sind auf Straßenglätte zurück zu führen.

Gegen einen Baum stieß ein 29-jähriger VW-Fahrer mit seinem Pkw. Auf einer Kreisstraße geriet das Auto ins Schleudern und kam von der Fahrbahn ab. Der VW schleuderte seitlich gegen einen Baum am Fahrbahnrand. Der Fahrer wurde schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der Pkw war infolge der Kollision nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Sachschaden von etwa 4.500 Euro.

Eine 31-jährige Opel-Fahrerin kam in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab, durchfuhr den Straßengraben und landete letztlich wieder auf der Fahrbahn. Die Pkw-Fahrerin erlitt leichte, ihr 28-jähriger Beifahrer hingegen schwere Verletzungen. Die drei Kinder (2, 4, 6 Jahre) der Frau hatten den Unfall unverletzt überstanden, wurden aber wie die Mutter und der Mann zur medizinischen Untersuchung in das Stralsunder Krankenhaus gebracht. Am Opel entstand ein Schaden von zirka 4.500 Euro.

Unverletzt überstand eine 33-jährige Ford-Fahrerin ihren Verkehrsunfall. Sie verlor vermutlich aufgrund der Straßenglätte an einer Orsteinfahrt die Kontrolle über den Pkw. Das Fahrzeug kam zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet ins Schleudern und prallte letztlich gegen einen Baum. Der Ford musste geborgen werden. Auf 5.000 Euro schätzt die Polizei den Schaden.

Auf einer Landstraße verlor eine 59-Jährige die Kontrolle über ihren Mercedes. Ihr Pkw geriet ins Rutschen und kollidierte mit der linken Leitplanke. Von dort schleuderte der Mercedes die Böschung am Fahrbahnrand hinab, überschlug sich und kam an einem Holzmast zum Stehen. Die Frau hatte Glück im Unglück: sie erlitt leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst überführte sie in ein Krankenhaus. Schaden am Pkw: etwa 7.000 Euro.

Eine Mutter (31) und ihr Kind (3) kamen mit leichten Verletzungen in das Stralsunder Krankenhaus. Die 31-Jährige rutsche auf einer Landstraße nach rechts von der Fahrbahn ab. Ihr Pkw kippte auf die linke Fahrzeugseite. Der Schaden am Auto beträgt zirka 1.000 Euro.

Schwere Verletzungen erlitte eine 52-Jährige bei einem Unfall. Sie hatte die Kontroller über ihren Ford verloren. Der Pkw überschlug sich und landete auf dem Dach. Die Frau wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert.

Eine 21-jährige Mazda-Fahrerin aus Rostock geriet mit ihrem Pkw bei einem Überhol-Vorgang auf einer Landstraße ins Schleudern. Sie kam nach rechts von der Fahrbahn ab und auf dem Fahrbahnrand zum Stehen. Die junge Frau erlitt leichten Verletzungen, die vom Rettungsdienst medizinisch versorgt wurden. Schaden an dem Mazda: zirka 6.000 Euro.

Mit seinem Geländewagen rutschte ein 56-Jähriger von einer Kreisstraße. Das Fahrzeuge kippte auf die rechte Seite und kam erst in einem Straßengraben zum Stehen. Der Pkw-Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu. Den Schaden an dem Fahrzeug schätzte die Polizei auf 7.000 Euro.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?