Feuerwehr rettet neun Personen


Berlin (BF) – Dienstagvormittag (11.02.2014) kam es zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Berlin. Die Feuerwehr konnte neun Bewohner aus dem Gebäude retten. Eine Frau erlitt Verbrennungen, musste rettungsdienstlich versorgt werden und wurde später in ein Krankenhaus transportiert. Mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung kamen auch eine Mutter und ihr Kind in eine Klinik.

Ein Großaufgebot der Berliner Feuerwehr – unter anderem mit drei Lösch- und Hilfeleistungsfahrzeugen, zwei Drehleitern, fünf Rettungswagen, zwei Notarzteinsatzfahrzeugen – war zu dem Brand im Stadtbezirk Kreuzberg angerückt. Es brannte im Erdgeschoss. Atemschutztrupps retteten eine Frau aus der Brandwohnung und fünf weitere Bewohner über die Drehleitern. Drei Personen wurden mit Fluchthauben durch den Treppenraum ins Freie geführt.

Ein Leitender Notarzt sichtete alle Personen. Das Feuer löschten die Einsatzkräfte schnell und verhinderten somit eine Brandausbreitung auf andere Gebäudeteile.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?