Der erste Monat…


20140811-IMG_2342Nun ist der erste Monat der Ausbildung zum Notfallsanitäter geschafft. Schon der erste Monat zeigte mir, dass es die Ausbildung in sich hat. Zum Kennenlernen hatten wir verschiedene Veranstaltungen, vom Grillfest bis Gruppenaufgaben war alles dabei. Nach den ersten Tagen ging es nun richtig los.

Stefanie Hahl und Sebastian Hanisch absolvieren beim DRK-Rettungsdienst Mittelhessen ihre Ausbildung zum Notfallsanitäter. Seit August 2014 berichten sie auf www.rettungsdienst.de einmal im Monat über ihre Erfahrungen und Erlebnisse als angehende Notfallsanitäter.

Täglich von 8.30 Uhr bis 15.30 Uhr hieß es die Schulbank drücken. Auch zweimal in der Woche müssen wir abends in die Fahrschule um den C1-Führerschein zu machen. Die Freizeit muss auch noch zum Nacharbeiten von Hausaufgaben und Unklarheiten aus dem Unterricht geopfert werden.

Den Unterricht kann man nicht mit dem Unterricht herkömmlicher Schulen vergleichen. Bei uns passiert es auch, dass ein Thema die komplette Woche behandelt wird. Unser Lehrplan beinhaltete Themen von der PSNV, Erste Hilfe, Hygiene bis hin zum ABCDE-Schema.

Im Unterricht arbeiten wir viel in Gruppen und stellen dann unsere Dokumentationen in Expertenrunden vor. Da bisher so ziemlich jeder Tag interessant und spannend war, brummt einem abends schon mal der Kopf. Auch unsere Dozenten sind nett, denn sie schaffen es, uns den Stoff auf ernste sowie lustige Art zu vermitteln.

Nach dem ersten Schulblock folgt nun ein Krankenhaus-Praktikum. Dazu später mehr.

PS: schaut doch mal auf http://bzmh.de/ausbildung/notfallsanitaeter/tagebuch/notsan-tagebuch.html

Wenn ihr Fragen habt, scheut euch nicht, diese zu stellen. Steffi und ich beantworten euch diese schnellstmöglich.

Euer Basti

4 Responses to “Der erste Monat…”

  1. Marcel Eichner via Facebook on September 1st, 2014 11:55

    Für mich ist das trotzdem noch schleierhaft, wie es einige Bundesländer offenbar hinbekommen völlig unproblematisch diese Ausbildung anzubieten, speziell die Ergänzungsprüfung vom RA zum NotSan, während andere Bundesländer ( wie z.B. Sachsen ) noch völlig ratlos sind wie das bewerkstelligt werden soll.

  2. crisu on September 1st, 2014 17:05

    @marcel in berlin wird bis auf die prüfung, länger als 5 jahre, auch nichts angeboten

  3. Steffi on September 1st, 2014 17:13

    Hi Marcel:)
    Ja das große Problem ist einfach noch die unklare Finanzierung der Ausbildung an sich aber auch die der Ergänzungsprüfung.
    Es ist eben auch ein Batzen Geld was man hierfür investieren muss, deswegen warten viele erst einmal ab bis das so richtig geregelt ist.
    Ich hoffe das pendelt sich in den nächsten Jahren ein;)
    Gruß
    Steffi

  4. Sebastian on September 1st, 2014 20:49

    Das was ein Notfallsanitäter können muss steht ganz genau im NotSan Gesetz. Natürlich ist es viel arbeit eine neue Ausbildung auf die Beine zu stellen. Sie ist ja nun nichts unbekanntes, denn Rettungsassistenten wurden ja auch schon ausgebildet. 😀
    Das ist meine persönliche Meinung, was meint ihr dazu ?
    LG Basti

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?