Weiterbildung zum Fachplaner für Besuchersicherheit geplant


Köln (pm) – Das tragische Großschadensereignis bei der Loveparade in Duisburg 2010 hat verstärkt die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit für das Thema Besuchersicherheit geweckt. Seitdem haben sich die Anforderungsprofile an technisch verantwortliche Fachkräfte verändert, bzw. ist die Mess­latte für Besuchersicherheit höher gelegt worden.

Eine multidisziplinäre Weiterbildung zur sicheren und methodischen Beurteilung von Veranstaltungsplanungen gibt es bisher nicht. Daher wird die Fachhochschule Köln (Zentrum für akademische Qualifikationen und wissenschaftliche Weiterbildung) in Kooperation mit der Europäischen Medien- und Event-Akademie (EurAka) in Köln und Baden-Baden künftig den Weiterbildungskurs »Fachplaner Besuchersicherheit« anbieten.

Voraussichtlicher Starttermin des kostenpflichtigen Weiterbildungsangebots ist März 2013. Die wissenschaftliche Leitung wird Prof. Dr. Ing. Heinz-Willi Brenig vom Institut für Rettungsingenieurwesen und Gefahrenabwehr der Fachhochschule Köln übernehmen, ein Experte in den Bereichen kritische Infrastrukturen, zivile Sicherheit und Risikoanalyse. Prof. Brenig ist Mitglied der Arbeits­gruppe Veranstaltungssicherheit und Mitglied der Schutzkommission des Bundes­ministeriums des Innern.

Der Weiterbildungskurs Fachplaner Besuchersicherheit wird in mehreren Blöcken wochenweise über einen Zeitraum von zwei Semestern angeboten und einen Stundenumfang von 300 Unterrichts­einheiten haben. Das Angebot richtet sich an Planerinnen und Planer, Technikerinnen und Techniker, Meisterinnen und Meister für Veranstaltungstechnik sowie an Ingenieurinnen und Ingenieure der Fachrichtungen Bau bzw. an Rettungsingenieurinnen und Rettungsingenieure sowie an Studierende entsprechender Fachrichtungen. Die Weiterbildung ist zudem für Architektinnen und Architekten, Juristinnen und Juristen, für Verwaltungsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter sowie Angehörige der polizeilichen und nicht-polizeilichen Gefahrenabwehr zugänglich.

Interessentinnen und Interessenten können sich ab sofort per E-Mail bei den beiden Partner registrieren lassen. Bei der FH Köln über: weiterbildung@fh-koeln.de. oder bei der EurAka über: info@event-akademie.de. Informationen über die Kosten für die Teilnahme werden in Kürze auf den Internetseiten der beiden Partner veröffentlicht: www.zww.fh-koeln.de und www.event-akademie.de. Dort sind auch Informationen zu Sonderkonditionen und zu Möglichkeiten der Teilkostenerstattung oder Teilförderung zu finden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?