Training für Intensivverlegungen


Mit Hilfe von computergesteuerten Puppen als Patientensimulatoren konnten die Rettungsdienstmitarbeiter Zwischenfälle auf der Intensivstation lebensnah durchspielen. Foto: Kreis Soest

Mit Hilfe von computergesteuerten Puppen als Patientensimulatoren konnten die Rettungsdienstmitarbeiter Zwischenfälle auf der Intensivstation lebensnah durchspielen. Foto: Kreis Soest

Kreis Soest (ps) – 18 Mitarbeiter des Rettungsdienstes des Kreises Soest trainierten jetzt erstmals in einem zweiwöchigen Lehrgang, wie Patienten von der Intensivstation übernommen werden müssen.

Seiten: 1 2

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?