Spezialfahrtraining mit Geländefahrzeugen


Laatzen (DRK) – Helfer des DRK in der Region Hannover übten den Umgang mit Allrad-Einsatzfahrzeugen in schwierigem Gelände.

Insgesamt fuhren 40 Helferinnen und Helfer aus den Einsatzzügen Empelde, Hannover und Springe mit 14 Fahrzeugen auf dem Betriebsgelände „Schacht 4“ der Barsinghäusener Firma Haun in Eckerde, die das Areal freundlicherweise zur Verfügung stellte.

Nach einer ausführlichen Einweisung in die Allradfahrzeuge durch den Technischen Dienst des Einsatzzuges Empelde, nutzten die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer die Möglichkeit, Fähigkeiten und die Grenzen der Allradeinsatzmittel kennen zu lernen.

Auf dem Übungsgelände begannen die Teilnehmer mit dem „Anfängerhügel“, um im Anschluss auf dem gesamten Gelände üben zu können. Auch wenn ein derart extremes Geländefahren in Alarmfällen eher die Ausnahme bleiben wird, war es schon interessant in der Praxis zu erfahren,
welche Möglichkeiten die einzelnen Einsatzfahrzeuge bieten.

Das DRK-Region Hannover verfügt über mehrere geländegängige Fahrzeuge: einen Unimog mit Ladekran, drei Gelände-Krankenwagen und weitere Geländefahrzeuge. Gerade die drei Allrad-Krankenwagen aus Springe und Empelde sind im Winter häufiger als Unterstützung des Rettungsdienstes im Einsatz.
(hent)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?