Rund 1400 Teilnehmer beim Symposium


Berlin (BF) – Zum 14. Mal fand am 22. und 23. November das Berliner Rettungsdienst-Symposium statt. Hierzu kamen an beiden Tagen zusammen rund 1400 Besucher an die Charité, Campus Virchow Klinikum, um sich über die neuesten Entwicklungen in der präklinischen Notfallmedizin auszutauschen.

Die Fachvorträge befassten sich mit aktuellen Therapien der Trauma-Versorgung, Notfällen im Kindesalter, Update zum Drogenkonsum, ein Einsatzbeispiel zum Brand im Krankenhaus sowie Vorträge zur Teambildung und Kommunikation im Einsatz.

Den Besuchern bot sich die Möglichkeit, aktiv mitzuarbeiten. An verschiedenen Fallbeispielen konnte man sich interaktiv beteiligen. Dazu wurden unterschiedliche rettungsdienstliche Einsatzsituationen mit den Schwerpunkten Innere Medizin, Chirurgie, Psychiatrie, Geburtshilfe, MANV sowie Recht durch die Dozenten vorgestellt. In Vorträgen enthaltene Fragestellungen wurden von den Zuhörern im Saal über Abstimmungsgeräte beantwortet. Das Ergebnis der Antworten wurde innerhalb der laufenden Präsentation ausgewertet und grafisch dargestellt.

Den Höhepunkt des Symposiums bildete die jährliche Vergabe des Rettungspreises für außergewöhnliche, besondere oder lehrreiche Einsätze. Folgende Platzierung ergab sich für den Rettungspreis 2013:

1. Platz: Dorian Kuhn (Freiwillige Feuerwehr Gallun) und Notärztin Barbara Rachut
2. Platz: Matthias Palmowski (Feuerwache Zehlendorf) und Notarzt David Haebler
3. Platz: Mario Dlugocz (Feuerwache Tiergarten)

Im Verlauf der Preisverleihung kam es nach einer Meldung aus dem Auditorium zu einer beeindruckenden Begebenheit. Von einem der für den Rettungspreis nominierten Notfälle waren sowohl die seinerzeit verunglückte Patientin als auch eine als Ersthelferin tätige Polizistin im Saal. Auf Bitten traten beide vor das Auditorium. Die Begegnung der damaligen Patientin, der Ersthelferin und Einsatzkräfte bot die Gelegenheit, sich für die geleistete Arbeit zu bedanken. Durch das umsichtige und kompetente Zusammenwirken aller Einsatzkräfte konnte die Gesundheit der Patientin nach einem erlittenen Polytrauma vollständig wiederhergestellt werden.

Das 15. Berliner Rettungsdienstsymposium ist für den 21. und 22. November 2014 geplant.

(Foto: Dr. Rolf Erbe/Berliner Feuerwehr- und Rettungsdienstakademie)

One Response to “Rund 1400 Teilnehmer beim Symposium”

  1. Rene Werner via Facebook on Dezember 2nd, 2013 10:26

    war toll gemacht. weiter so 😉

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?