Rettungstautraining im Bergwacht-Zentrum


Traunstein (BRK) – Ab Oktober 2011 werden vier neue Notärzte aus dem Klinikum Traunstein am Christoph 14 ihre ersten Hubschrauberdienste absolvieren. HEMS und Ärzte trainierten sowohl im Bergwacht-Zentrum als auch am Berg.

Auch für erfahrene Notärzte kommen im Luftrettungsdienst viele neue Eindrücke im Vergleich zum bodengebundenen Notarzteinsatz hinzu. Speziell die Anforderungen in der Bergrettung erfordern eine intensive Zusatzausbildung. HEMS Crew Member und Ärzte hatten die Möglichkeit das Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung in Bad Tölz zu nutzen. In der 1500 m² großen Simulator-Halle können Verfahrenstechniken wetterunabhängig und gefahrlos unter sehr realitätsnahen Bedingungen trainiert werden.

Eine BK 117 Hubschrauberzelle kann an Kränen hängend “fliegend” durch die Halle bewegt werden. Windgeneratoren und Hubschaubergeräusche unterstützen die realistische Darstellung. Sogar an Stroboskoplichter zur Simulation des Schattenwurfes der Sonne durch die Rotorblätter wurde gedacht. Für weiterführende Luftrettungsübungen sind eine Seilbahnanlage mit Gondeln, eine Sessellift-Anlage sowie ein Wasserbecken vorhanden. Eine BO 105 Hubschrauberzelle sowie eine EC 135 (noch in Arbeit) stehen für weitere Trainingseinheiten zu Verfügung.

Der Schwerpunkt unseres Trainingstages war das Üben der Funk-Sprechgruppen zwischen Hubschrauberbesatzung und Luftretter, Nutzung des Rettungstaus, Kong-Sitzes und des Luftrettungssackes. So konnte neben ersten einfachen “Flügen” am Rettungstau im Laufe des Tages der Schwierigkeitsgrad erhöht werden. Retter wurden an eine Kletterwand angeflogen und mussten sich um die Selbstsicherung kümmern oder eine Kaperbergung durchführen.

Da der Pilot im Realeinsatz die am Rettungstau hängenden Luftretter nicht sehen kann, ist die Aufgabe der Rettungsassistenten am Hubschrauber das Einsprechen des Piloten zur Einsatzstelle von der Kufe aus.

Natürlich kann ein Simulator-Training das Üben unter “Echtbedigungen” nicht ersetzen. Darum wurden Ende September noch zwei weitere, sehr intensive Trainingstage am Berg absolviert.

Vielen Dank an die Kollegen der Bergwacht für die hervorragende Ausbildung und Zusammenarbeit sowie an die Bergwacht Bayern für die Nutzung- und Trainigsmöglichkeit in der BW-ZSA in Bad Tölz.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?