Online-Befragung „Starkregenunwetter in Münster“


Berlin (pm) – Die Akkon-Hochschule für Humanwissenschaften in Berlin hat anlässlich des Starkregenunwetters am 28. Juli 2014 in Münster eine Online-Umfrage gestartet.

Ereignisse wie das Unwetter in Münster, bei dem zwei Menschen ihr Leben verloren, treffen viele Menschen meist unvorbereitet. Sie führen daher zu diesem hohen Schadensausmaß. In den auf Unwetter und Katastrophen folgenden Analysen wird das Augenmerk meist auf die meteorologischen Ursachen sowie technischen Abwehrmaßnahmen gelegt. Dennoch steht im Zentrum des Ereignisses der Mensch, der sich mit seinem Verhalten an die unbekannte Situation anpassen muss.

Die Akkon-Hochschule für Humanwissenschaften in Berlin sei eine der wenigen Einrichtungen in Deutschland, die sozialwissenschaftliche Aspekte im Zusammenhang mit Unwettern und Katastrophen untersuche, teilte die Hochschule mit. Dr. Henning G. Goersch, Professor für Bevölkerungsschutz, hat in Zusammenhang mit dem Unwetter in Münster eine Online-Studie konzipiert, um die Erlebnisse und Verhaltensweisen der Menschen in Münster zu untersuchen. Die Ergebnisse der Studie sollen dazu beitragen, die Vorsorge für Extremwetterereignisse und entsprechende Vorwarnungen zu verbessern. Dies soll zu einer Stärkung des präventiven Bevölkerungsschutzes beitragen.

(07.08.2014)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?