NRW plant Hochschule für Gesundheitsberufe


Düsseldorf (ots / rd.de) – Die Landesrgierung plant neue Fachhochschulen um dem Mangel an Studienplätzen zu begegnen. Auch eine neue Hochschule für Gesundheitsberufe ist mit dabei.

Von den 11.000 neuen Studienplätzen sollen 5.000 im Ruhrgebiet entstehen, meldet die Westdeutschen Allgemeinen Zeitung unter Berufung auf ein Kabinettspapier von Forschungsminister Dr. Andreas Pinkwart (FDP). Zum Plan der Landesregierung gehört die erste deutsche staatliche Hochschule für Gesundheitsberufe mit 1.000 Plätzen. Dort sollen Hebammen, Pflegekräfte, Logopäden, Rettungsassistenten, Physio- und Ergotherapeuten akademisch ausgebildet werden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?