NPI wird „akademische Lehrschule“ der MSH


Essen (NPI) – Eine besondere Auszeichnung hat das Notfallpädagogische Institut (NPI) in Essen erhalten: Seit dem 1. August 2013 ist das NPI „akademische Lehrschule“ der MSH Medical School Hamburg.

Vor diesem Hintergrund können Lehramtsstudierende in Zukunft ihre schulpraktischen Studien und auch Prüfungsleistungen im Rahmen der Aus-, Fort- und Weiterbildungsangebote des Notfallpädagogischen Instituts ablegen. Im Bereich des Rettungsdienstes gibt es bundesweit bislang lediglich zwei solche Lehrschulen.

Insbesondere im Hinblick auf die deutlich angehobenen Anforderungen an Lehrkräfte für die Notfallsanitäter-Ausbildung seien die neuen Ausbildungsberechtigungen von Bedeutung, teilte das NPI mit. Die erziehungswissenschaftliche Expertise des Notfallpädagogischen Instituts werde dadurch noch einmal deutlich unterstrichen.

Am Notfallpädagogischen Institut in Essen werden seit 1999 Rettungsdienstmitarbeiter und Krankenpflegepersonal, aber auch Notfallseelsorger, Mitglieder von Kriseninterventionsteams, Seenotretter sowie Dozenten im Gesundheitswesen aus-, fort- und weitergebildet. Darüber hinaus wird am NPI in zahlreichen Projekten zur Psychosozialen Notfallversorgung, zur Entwicklung einer rettungsdienstlichen Fachdidaktik sowie zu individuellen Notfallvorsorgemaßnahmen geforscht. Dabei arbeitet das NPI eng mit Feuerwehren und Hilfsorganisationen im gesamten Ruhrgebiet zusammen.

Pro Jahr werden rund 1.000 Lehrgangsteilnehmer in den Räumlichkeiten des NPI oder im Rahmen zahlreicher „In-House-Seminare“ geschult. Geleitet wird das Notfallpädagogische Institut von Jörg Schievekamp und Prof. Dr. Harald Karutz.

(Foto: NPI)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?