Notfallsanitäter: Bundeswehr beauftragt JUH-Akademie


Thomas Grünberg, Karrierecenter Berufsförderungsdienst Berlin, Marcus Aust, Leiter Johanniter-Akademie Bildungsinstitut Berlin und Hauptmann Olaf Weißig, Leiter ZAW- Betreuungsstelle Berlin und zukünftiger Vorgesetzter der Auszubildenden, bei der Vertragsunterzeichnung (v.l.). Foto: JUH

Thomas Grünberg, Karrierecenter Berufsförderungsdienst Berlin, Marcus Aust, Leiter Johanniter-Akademie Bildungsinstitut Berlin und Hauptmann Olaf Weißig, Leiter ZAW-
Betreuungsstelle Berlin und zukünftiger Vorgesetzter der Auszubildenden, bei der Vertragsunterzeichnung (v.l.). Foto: JUH

Berlin (JUH) – Das Bundeswehr-Karrierecenter hat kürzlich die Johanniter-Akademie in Berlin damit beauftragt, die Notfallsanitäter-Ausbildung für Soldaten durchzuführen.

Ein halbes Jahr nach Inkrafttreten des Notfallsanitäter-Gesetzes trafen sich Vertreter der Bundeswehr und der Johanniter-Akademie im Bildungsinstitut Berlin, um die Vereinbarung über die dreijährige Ausbildung zum Notfallsanitäter zu unterzeichnen. Damit gehöre die Johanniter-Akademie zu den ersten Bildungseinrichtungen bundesweit, die diese Ausbildung anbietet, teilten die Johanniter mit.

Im Oktober 2014 werden die ersten 25 aktiven Soldaten ihre Ausbildung starten. „Sie werden davon profitieren, dass die Johanniter am Köllnischen Park nicht nur Rettungskräfte ausbilden, sondern auch Soforthelfer für die Internationale Auslandshilfe im International Training Centre auf ihre Auslandsmissionen vorbereiten. Somit können zusätzlich spezielle Kenntnisse und Fertigkeiten für Auslandseinsätze vermittelt werden“, so Marcus Aust, Leiter des BI Berlin.

(13.06.2014; Foto: Johanniter-Akademie)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?