Notarzt-Workshop in Hannover


Ein "Notarzt-Workshop" in Hannover soll die Zusammenarbeit zwischen den Rettungskräften verbessern. Foto: Feuerwehr HannoverHannover (BF) – Einen gemeinsamen Ausbildungstag veranstaltete am Samstag (07.09.2013) die Berufsfeuerwehr Hannover zusammen mit den Notärzten des Friederikenstifts und der Kinderklinik Auf Der Bult. Der „Notarzt-Workshop“ soll die Zusammenarbeit der Rettungskräfte verbessern.

Nach einer kurzen Begrüßung an der Feuerwache 3 starteten die Teilnehmer zunächst in einen theoretischen Ausbildungsteil. Die Feuerwehrleute referierten über Rauchgase, erklärten physikalische Aspekte der Rauchgasausbreitung und die chemische Zusammensetzung von Brandrauch.

Die Stationsärztin der Palliativstation des Friederikenstifts gab Hinweise zum Umgang mit Palliativpatienten im Rettungsdienst. Unter anderem wurden ethische und juristische Aspekte der Palliativmedizin im Rettungsdienst beleuchtet.

Einsatz an verunfalltem Pkw

Im praktischen Teil durften die Notärzte selbst Geräte in die Hand nehmen: Sie hatten die Möglichkeit, mit hydraulischem Rettungsgerät eine Person aus einem verunfallten Pkw zu befreien. Auch die Patientenrettung mittels Drehleiter wurde demonstriert. Zudem konnten die Rettungskräfte das Löschen brennender Personen mit Feuerlöscher und Löschdecke trainieren.

Im Gegenzug hatte die Feuerwehr Gelegenheit, medizinische Geräte genauer zu begutachten. Auch ein Reanimationstraining wurde mit den Einsatzkräften durchgeführt.

(Foto: Feuerwehr Hannover)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?