Neue Verbandsführer an der Landesschule ausgebildet


Mönchengladbach/Düsseldorf (DRK) – An der DRK-Landesschule Nordrhein (LANO) wurden zehn neue Verbandsführer aus den Bereichen Rettungsdienst und Katastrophenschutz ausgebildet.

Die zehn Teilnehmer des Deutschen Roten Kreuzes und des Technischen Hilfswerk absolvierten am Standort Mönchengladbach-Güdderath den 40-stündigen Lehrgang, der von Dozenten des DRK, der Polizei, des Instituts der Feuerwehr und dem THW begleitet wurde.

Ziel dieser Weiterqualifikation ist die Befähigung zum Führen von Einheiten des Sanitäts- und Betreuungsdienstes, die über die Stärke eines Zuges hinausgehen sowie das Leiten und Führen von Einsätzen mit verschiedenen Einheiten unterschiedlicher Aufgabenbereiche und Organisationen auf der Grundlage der Feuerwehrdienstvorschrift 100. Dieser Lehrgang entspricht zudem dem Lehrgang „Verbandsführer“ gemäß der Feuerwehr-Dienstvorschrift 2 (FwDV 2).

Neben Rechtsgrundlagen und Aufgaben im Zivil- und Katastrophenschutz waren insbesondere Einsatztaktik von Verbänden, Führungsorganisation, das Arbeiten in und mit der Führungsgruppe sowie die Organisation von Großveranstaltungen Schwerpunkte der Weiterqualifizierung. Auch Planspielübungen zum Führen von großen Verbänden und Einsätzen waren Bestandteil des Seminarplanes.

Verbandführer haben im Einsatz verschiedene Aufgaben. Zum einen führen sie Einheiten, deren Stärke die eines Zuges übersteigen. Sie werden bei größeren Schadenslagen aber auch als Abschnitts- oder Einsatzleiter eingesetzt, ordnen in dieser Position Einheiten den Einsatzschwerpunkten zu, organisieren die medizinische Rettung, regeln den Abtransport von Verletzten sowie die Betreuung von unverletzten Betroffenen. In Nordrhein-Westfalen werden Verbandsführer insbesondere auf dem Behandlungsplatz und Betreuungsplatz eingesetzt.

Wie bei der Fußball-WM, der Loveparade oder anderen Großveranstaltungen sind Verbandsführer auch für die Zusammenstellung der Einheiten bei überörtlichen Einsätzen zuständig. Die Anforderungen an die ehrenamtlichen Führungskräfte im Deutschen Roten Kreuz und anderen Hilfsorganisationen sind hoch und vielschichtig. Für die Führungsfunktion als Verbandsführer ergibt sich ein spezifisches Anforderungs- und Kompetenzprofil. Nach bestandener Prüfung sind die Teilnehmer des Seminars für zukünftige Einsätze im DRK Nordrhein und anderswo bestens gerüstet.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?