Multiplikatorenschulung in München


Teilnehmer der Multiplikatorenschulung Fehler- und Kommunikationsmanagement im Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr München. (Foto: FEMKO)Offenbach/München (pm) – Die Patientensicherheit ist ein Teil der fachlichen Qualität im Rettungsdienst. Die Berufsfeuerwehr München führte eine Multiplikatorenschulung für das Kommunikationsmanagement im Rettungsdienst durch.

Am 25. Oktober 2010 wurde durch die Arbeitsgemeinschaft Fehlermanagement und Kommunikation (AG-Femko) Frankfurt eine Multiplikatorenschulung für Fehler- und Kommunikationsmanagement im Rettungsdienst abgehalten.

Die Fortbildung basiert auf einer gemeinsamen Arbeit des Frankfurter Instituts für Rettungsmedizin & Notfallversorgung der Branddirektion Frankfurt, der Goethe Universität Frankfurt und der AG-Femko. Auf Initiative von Gerd Schmöller, Kreisverwaltungsreferat Branddirektion München Fachbereich Rettungsdienst, vermittelten Dr. Rainer Waßmer und Dr. Matthias Zimmer Grundlagen in Sachen Patientensicherheit.

Neben Lehrrettungsassistenten nahmen auch Ausbilder aus den Einsatzdiensten der Berufsfeuerwehr an dem eintägigen Seminar teil. So erfuhren sie u.a. wie eindeutige Kommunikationsregeln den Einsatz sicherer gestalten sowie sicherheitsgefährdende Handlungen erkannt und verhindert werden können. Weiterhin galt das Augenmerk dem Erstellen und Analysieren regelmäßiger Simulationstrainings, die die bisherigen Aus- und Fortbildungsprogramme sinnvoll bereichern können. Das neu gewonnene Wissen soll nach dem Tenor der Teilnehmer die zukünftigen Ausbildungsprogramme der Berufsfeuerwehr München ergänzen.

Weitere Informationen unter www.ag-femko.de sowie www.notfallsimulationen.de.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?