Kinder lernen Leben retten


Am 18. Dezember 2009 trainieren 100 Schüler des Thomas-Mann-Gymnasiums im Münchner Stadtteil Forstenried Herzdruckmassagen und Beatmungstechniken.

Veranstaltet wird das Event von der Initiative miniSANITÄTER, die gemeinsam mit dem Deutschen Rat für Wiederbelebung eine bundesweite Kursreihe unter dem Leitgedanken „Schüler helfen Leben retten” startete. Das Ziel ist, Schüler auf medizinische Notfallsituationen vorzubereiten, indem sie Wiederbelebungsmaßnahmen trainieren und auch im Ernstfall durchführen können.

Denn neueste Erkenntnisse zeigen, dass Jugendliche schon ab einem Alter von 12 Jahren in der Lage sind, Erste-Hilfe-Maßnahmen einzuleiten, einen Notruf abzusetzen und Leben zu retten.

An der Reanimationsschulung der miniSANITÄTER am Thomas-Mann-Gymnasium in München werden 100 Schüler der 7. Jahrgangstufe im Alter zwischen 12 und 14 Jahren teilnehmen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?