Japanischer Luftrettungsexperte besucht Christoph Life


Besuch aus Japan. (Foto: JUH)Hannover (JUH) – Der japanische Luftrettungsexperte Prof. Kunihiro Mashiko besuchte die SAN-Arena der Johanniter-Akademie Hannover. Sein besonderes Interesse galt dabei dem Luftrettungssimulator Christoph Life.

Nach der Begrüßung durch Schulleiter Kersten Enke und Prof. Dr. med. Christian Krettek, Leiter der Unfallchirurgischen Klinik und der Traumastiftung der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH), absolvierte Prof. Mashiko einen simulierten Rettungsflug und stieg sichtlich beeindruckt aus der Kabine.

Der Leiter der Nippon Medical School Tokio Chiba Hokuso Hospital, der größten Unfallklinik Japans, war zu Gast in der MHH.

Christoph Life ist ein Gemeinschaftsprojekt von Traumastiftung/MHH und Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Landesverband Niedersachsen/Bremen. Durch die Einbindung des Simulators in die SAN-Arena als hannoversches Trainingszentrum für Rettungskräfte gibt es erstmals ein hochqualifizierendes und umfassendes Aus- und Weiterbildungssystem für Luftrettungsteams.

Christoph Life wurde am 16. März 2010 durch den niedersächsischen Ministerpräsidenten Christian Wulff und Unternehmer Carsten Maschmeyer, Projektpate und Großspender für das Projekt, feierlich eingeweiht.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?