H:G stellt Studiengang ein


Berlin (pm) – Der Studiengang „Sanitäts- und Rettungsmedizin“ wird von der Hochschule für Gesundheit und Sport (H:G) Berlin zum kommenden Wintersemester letztmalig angeboten. Hintergrund ist vor allem eine geplante Umstellung auf einen Modellstudiengang nach § 7 Notfallsanitätergesetz.

Die Hochschule für Gesundheit und Sport Berlin bietet seit Herbst 2010 den Bachelor-Studiengang „Sanitäts- und Rettungsmedizin“ an. Dieses Studium richtet sich unter anderem an Rettungsassistenten mit einer Studienberechtigung nach dem Berliner Hochschulgesetz. Vermittelt werden in diesem Studiengang überwiegend humanmedizinische Kenntnisse der Akutdiagnostik und der Akuttherapie. Das Studium ist als eine von zwei Säulen einer dualen akademischen Ausbildung für Rettungsfachpersonal zu verstehen. Absolventen erwerben den akademischen Grad „Bachelor of Science in Sanitäts- und Rettungsmedizin“ (B.Sc.), der grundsätzlich zur Aufnahme eines Master-Studiums qualifiziert.

Wegen einer Veränderung im Studienangebot der Hochschule wird der Studiengang „Sanitäts- und Rettungsmedizin“ zum kommenden Wintersemester (15. September) voraussichtlich letztmalig angeboten. Interessenten ohne abgeschlossene oder bereits begonnene Ausbildung zum Rettungsassistenten sollten zum 15. September die 520-Stunden-Ausbildung zum Rettungssanitäter abgeschlossen haben, um studienbegleitend noch die verkürzte Ausbildung zum Rettungsassistenten absolvieren zu können.

Der Studiengang wird an allen drei Hochschulstandorten (Berlin, München-Ismaning und Unna) angeboten. Dieser Studiengang hebt sich durch das „semivirtuelle Studienkonzept“ von anderen Angeboten ab. Dadurch ist ein Umzug an den Hochschul-Standort nicht erforderlich. Abgesehen von den drei Präsenzphasen pro Semester kann das Studium am Wohnort erfolgen; die Studierenden werden in den Phasen des Selbststudiums durch die Materialen auf der internetbasierten Lernplattform sowie durch die Dozenten unterstützt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?