Herz-Zentrum bringt Reanimation in die Schule


Bad Krozingen (openPR) – Das Herz-Zentrum Bad Krozingen startet gemeinsam mit dem Deutschen Roten Kreuz ein eigens für Schulen entwickeltes Pilotprojekt zur Laienreanimation.

Erklärtes Ziel der Initiative ist es das HLW-Training langfristig in den Unterrichtsplan aller Schulen zu integrieren.

Dabei werden Bad Krozinger Schülern des Kreis-Gymnasiums sowie der Max-Planck Realschule die wichtigsten Techniken der Herz-Lungen-Wiederbelebung aufgezeigt. Es soll verdeutlicht werden, dass Wiederbelebung in der Regel in Alltagssituationen erforderlich wird und nicht, wie irrtümlich angenommen, hauptsächlich im Straßenverkehr. Zu Gunsten einer maximalen Aufmerksamkeit wurde bewusst die Einbindung in den Schulunterricht realisiert. Ein jährliches Training im Herz-Zentrum, beginnend ab der 9. Klasse, stellt sicher, dass es eine regelmäßige Auffrischung des erworbenen Wissens gibt, welches dann auch in der konkreten Situation abgerufen werden kann.

„Der Hilfeleistende kann nichts falsch machen, weil nichts zu tun die schlechteste Entscheidung für den Betroffenen wäre“ führt Bernd Lais vom Müllheimer DRK Kreisgeschäftsleitungs-Team aus. Dr. Joachim Koster, Notarzt am Herz-Zentrum Bad Krozingen, ergänzt in Bezug auf die in „Der Spiegel“ 15/2008 festgestellten Qualitätsdefizite bei vielen Erste-Hilfe-Kursen: „Unser Ausbildungsteam bringt die Erfahrung aus 30 Jahren Reanimationstraining mit über 900 Seminaren und ca. 15.000 Teilnehmern ein.“

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?