Hanauer Berufsfachschule feiert Zehnjähriges


Hanau (pm) – Seit zehn Jahren agiert die Hanauer Berufsfachschule für den Rettungsdienst als eine der wenigen unabhängigen Rettungsdienstschulen in Hessen. Schulleiter Gerrit Steder freut sich über den Erfolg seines Instituts, das seinerzeit in Steinheim gegründet wurde.

Die Rettungsdienstschule sei auch für die Zukunft gerüstet, ließ die Schule am Donnerstag (08.08.2013) in einer Pressemitteilung wissen. Neben einer erheblichen Erweiterung der Ausbildungsmaterialien erfolge eine Aufstockung des Lehrkörpers. Ausnahmslos alle Lehrkräfte seien im Rettungsdienst aktiv und besuchten regelmäßig Fortbildungen. „Wir setzen uns selbst hohe Ziele, welche wir auch in unserem QM-System fixieren“, wird Steder zitiert.

Den Nachweis für Qualität, welche seit 2008 von einem Qualitätsmanagement-System gesteuert wird, liefert die Hanauer Schule Jahr für Jahr in Form erfolgreicher Absolventen ab. Mit Blick in die Zukunft wird es demnächst in Hanau auch Ausbildungsgänge für Notfallsanitäter und Pflegeassistenten geben.

Internationale Beziehungen ausbauen

Neben den langjährigen Beziehungen nach New York und Tokio verfügt die Hanauer Berufsfachschule seit kurzem auch über Kontakt nach Moskau. Und erst vor wenigen Wochen besuchte Schulleiter Steder das San Francisco Fire Department. All diese Kontakte schlagen sich im Unterricht nieder.

Im Herbst wird traditionell das neue Ausbildungsjahr eingeläutet. Neben einem Ausbildungsgang zum Rettungssanitäter, der Ende September beginnen soll, wird es einen weiteren Aufbaulehrgang zum Rettungsassistent geben.

(Foto: Hanauer Berufsfachschule)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?