Führungskräfte bildeten sich weiter


Oberhausen/Kirn (pm) – Die Führungskräfte der Feuerwehren des Landkreises Bad Kreuznach trafen sich am vergangenen Wochenende (16./17.03.2013) im Dorfgemeinschaftshaus Oberhausen bei Kirn zum diesjährigen Führungskräfte-Seminar. Dieses Mal waren auch Vertreter des THW (Ortsverband Bad Kreuznach) und der DLRG dabei.

Peter Kurz, Zugführer des Gefahrstoffzuges des Landkreises Bad Kreuznach, stellte die neuen Messgeräte vor. Mit ihnen kann zum Beispiel bei Gefahrgutunfällen mit radioaktivem Material die Strahlenbelastung gemessen werden.

Wieland Wellner und Kai Habel vom Technischen Hilfswerk aus Bad Kreuznach stellten ihre Organisation vor und erläuterten den Teilnehmern, was das THW als Bundesanstalt leisten kann.
 
Für die DLRG referierte Rüdiger Otto. Er zeigte anhand einer Karte, wie sich nach neuer Strukturierung, die DLRG an der Nahe, zwischen Idar-Oberstein und der Rheinmündung bei Bingen, aufgestellt hat. Außerdem hatte er ein Vorführmodell eines neuen, transportablen Sonargeräts dabei, das bei der Suche nach Personen und Gegenständen unter Wasser künftig eingesetzt werden soll.
 
Philipp Köhler vom Team Medien schulte die Führungskräfte im Umgang mit Medienvertretern an der Einsatzstelle und gab anhand praktischer Beispiele einen Einblick ins Presserecht.
 
Den Abschluss machte Arne Conrad. Er sprach über ein häufig nicht beachtetes Thema, nämlich extreme psychische Belastung und traumatische Erlebnisse bei Einsatzkräften während und nach dem Einsatz.

(Foto: KatS Bad Kreuznach/Team Medien)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?