Feuerwehr schulte in „Erste Hilfe am Kind“


Stolzenau (FF) – In Anlehnung an den im Oktober 2013 stattgefunden Ersthelferlehrgang bot die Feuerwehr Frestorf kürzlich für Feuerwehrmitglieder und Eltern einen Lehrgang in „Erste Hilfe am Kind“ an.

Insgesamt 14 Teilnehmer nahmen das Angebot des ganztägigen Lehrgangs wahr. Geleitet wurde er von Margret Verbarg, Ausbilderin beim vom Deutschen Roten Kreuz (DRK). Inhaltlich ging es um Aspekte wie

  • Gefahren im Haus, draußen und unterwegs;
  • Bewusstseinsstörungen im Bereich Atmung und Kreislauf;
  • Atemstörungen durch Fremdkörper und Insektenstiche;
  • Herz-Lungen-Wiederbelebung am Säugling, Kind und Erwachsenen;
  • Wunden, Knochenbrüche und Verletzungen;
  • Vergiftungen;
  • Kälte- und Hitzeschäden;
  • die Grundregeln der Ansprache des Patienten sowie
  • das Erkennen typischer Kinderkrankheiten.

Was Margret Verbarg jedoch auch zu vermitteln versuchte, waren Grundregel. So muss es ein ständiger Ansatz sein, körperliche Schäden zu vermeiden. Vorbeugen ist immer besser als Heilen. Sollte jedoch trotz aller Vorsicht einmal ärztliche Hilfe nötig sein, gilt es, möglichst schnell den Rettungsdienst über die Notrufnummer 112 zu alarmieren. Diese Rufnummer sollte auch schon Kindern ab einem gewissen Alter vermittelt werden, damit auch diese in die Lage versetzt werden, im Falle eines Falles Hilfe herbei zu rufen.

(Foto: Annika Klepper, FF Samtgemeinde Mittelweser)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?