Fahrsicherheitstraining für „Christoph“-Crews


Bremen (ASB) – Die Besatzungen der ADAC-Rettungshubschrauber „Christoph 6“ und „Christoph 26“ veranstalteten am 25. Juni 2013 ein gemeinsames Fahrsicherheitstraining beim ADAC Weser-Ems. Zusätzlich nahmen mehrere Kollegen des bodengebundenen Rettungsdienstes an dieser ganztägigen Veranstaltung auf dem ADAC-Verkehrsübungsgelände am Bremer Kreuz teil.

Jeder Teilnehmer hatte die Möglichkeit, sowohl seinen eigenen Pkw als auch einen Rettungswagen der ASB Rettungsdienst Bremen GmbH im Training zu nutzen.

Vermittelt wurden die richtige Sitzposition, Lenk- und Blicktechnik im Slalomparcours, die Anwendung verschiedener Bremsmethoden auf unterschiedlichen Fahrbahnuntergründen, das Erkennen und Ausweichen vor Hindernissen, Kurvenfahren in der Kreisbahn, Informationen zur Fahrphysik und Fahrzeugtechnik sowie anschauliche Beispiele zum Brems- und Anhalteweg.

Nach der Mittagspause gingen die Teilnehmer in den praxisreichen Nachmittag. Die Fahrzeuge wurden dabei teilweise bis an ihre Leistungsgrenzen herangeführt.

Malte Goltz, Geschäftsführer der ASB Rettungsdienst Bremen GmbH, nahm ebenfalls an diesem Training teil und zog ein durchweg positives Ergebnis. Für den Bremer ASB-Rettungsdienst sind weitere Kursformate mit den speziell geschulten Trainern des ADAC Weser Ems noch für dieses Jahr geplant.

(Foto: ASB Rettungsdienst Bremen GmbH)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?