El salvamento: LSM auf Spanisch


Hamburg (JUH) – Erste Hilfe-Kurse gibt es bei den Hamburger Johannitern nicht nur auf Deutsch: Einige Ausbilder unterrichten auch auf Russisch und Englisch. Demnächst sollen die Kurse für „Lebensrettende Sofortmaßnahmen“ auch in spanischer Sprache starten.

Englisch, Russisch, warum nicht auf Spanisch? Diese Frage stellte sich vor rund einem Jahr Johanniter-Ausbilderin Isabel Reymann. Zusammen mit Muttersprachlerin Ivonne Tolzien entwickelte sie in vielen Stunden ehrenamtlicher Arbeit den Kurs „Lebensrettende Sofortmaßnahmen“ (LSM) auf Spanisch.

Einzusetzen ist das neue Kurskonzept bei Menschen, die aus Spanien oder Südamerika kommen und nicht gut Deutsch sprechen. Daran haben aber die beiden Ausbilderinnen bei der Entwicklung des Kurses nicht primär gedacht. „Wir haben einen Kurs entwickelt, der in Schulen als Bestandteil des Spanischunterrichts eingesetzt werden kann“, erklärt Isabel Reymann, die im Alter von fünf Jahren von Spanien nach Deutschland einwanderte. „Einige Schulen haben schon Interesse bekundet. So ein Kurs kann eine große Bereicherung für den manchmal sehr theoretischen Sprachunterricht darstellen.“

Nun ergab sich unverhofft die Möglichkeit, das Kurskonzept einem ersten Pretest zu unterziehen. Das aus Argentinien stammende Ehepaar Sylvina und Claudio Gotelli hatten bei der Ausbildungsabteilung der Hamburger Johanniter nach einem privaten Erste Hilfe-Kurs gefragt. Beide, aus beruflichen Gründen erst seit kurzer Zeit in Hamburg, sprechen noch nicht ausreichend Deutsch, um einem normalen Kurs der Johanniter folgen zu können. Da kam den Gotellis das Angebot sehr gelegen, an dem Pretest teilzunehmen.

Ausbilderin Christina Murr, die ihre Spanischkenntnisse während ihres Austauschjahres in Mexiko erworben hatte, unterrichtete im Wohnzimmer der Familie Gotelli die stabile Seitenlage, Herz-Lungen-Wiederbelebung und gab diverse Tipps für den Notfall. Alles in einem ausgezeichneten Spanisch, wie ihr ihre begeisterten Kunden immer wieder bestätigten.

Ein guter Start auch für Isabel Reymann und Ivonne Tolzien. Damit das Kurskonzept auch schultauglich ist, steht den beiden Ausbilderinnen eine Spanischlehrerin der Peter Petersen Gesamtschule beratend zur Seite.

Spätestens nach den Sommerferien können interessierte Schulen dann einen LSM-Kurs auf Spanisch beim Regionalverband Hamburg buchen.

One Response to “El salvamento: LSM auf Spanisch”

  1. Rebecca on September 20th, 2016 12:29

    Hallo,

    wo und wann kann man einen erste Hilfe Kurs für Führerschein auf Spanisch in Hamburg machen?

    Vielen Dank.

    MFG Rebecca Voigt

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?