DLRG und Feuerwehr bilden gemeinsam Rettungshelfer aus


Erster Rettungshelfer-Lehrgang bei der Feuerwehr Wesseling: Nadine Kloh (mit Sohn), Daniel Viehöfer, Michael Streicher, Lars Westfeld, Wolfram Semrau (Leiter der Feuerwehr), André Bach (Lehrgangsleiter), Patrick Pick (mit Tochter) Unten: Melanie Schädler, Phillip Osten, Jennifer Schneck. (Foto: Stadt Wesseling)Wesseling (pm) – Elf Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Wesseling und der DLRG Ortsgruppe Wesseling haben den ersten gemeinsamen Lehrgang zum Rettungshelfer erfolgreich abgeschlossen.

Der Rettungshelfer ist die erste qualifizierte Ausbildungsstufe im Rettungsdienst / Krankentransport. Erstmalig wurde auf der Feuer- und Rettungswache der Stadt Wesseling ein Rettungshelfer-Lehrgang abgeschlossen, bei dem neben neun Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Wesseling auch zwei Mitglieder der DLRG Ortsgruppe Wesseling erfolgreich teilgenommen haben.

Hinter ihnen liegen nun 80 Stunden schulischer Ausbildung in Theorie und Praxis aus den Bereichen Anatomie, Physiologie, Arzneimittelkunde, Krankheitslehre, Organisation und Recht. Zur praktischen Ausbildung gehörte die aktive Teilnahme am Rettungsdienst. In den vergangenen Monaten sind die ehrenamtlichen Angehörigen der DLRG und der Feuerwehr regelmäßig mit ihren hauptamtlichen Kollegen der Feuerwehr zu den verschiedensten Notfällen mit ausgerückt.
Mit dem erfolgreichen Abschlussgespräch dürfen sich nun alle elf Teilnehmer „Rettungshelfer“ nennen. „Dieser Lehrgang wird bestimmt nicht der letzte gewesen sein, den wir hier in Wesseling ausrichten“, so Wolfram Semrau, der sich als Leiter der Feuerwehr sichtlich erfreut über dieses Engagement zeigte.

Für alle Teilnehmer war es jedoch auch eine sehr große Motivation, sich für den privaten Bereich fortzubilden. „Es ist unheimlich beruhigend zu wissen, was man machen muss, wenn jemand Hilfe braucht“, erläuterte Lars Westfeld, ein Lehrgangsteilnehmer.

Durch die zusätzliche Qualifizierung der ehrenamtlichen Teilnehmer beider Organisationen wird nicht nur der von der DLRG betriebene Wachdienst am Rhein weiter verbessert werden können, sondern auch in den Reihen der Feuerwehr gibt es jetzt mehr ehrenamtliche Angehörige, die ihre hauptamtlichen Kollegen, beispielsweise bei größeren Unfällen, fachgerecht unterstützen können.

Die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und DLRG wird seit ca. drei Jahren von Semrau intensiv betrieben. „Vorher hätte sicherlich keiner gedacht, dass auch einmal ein Angehöriger der DLRG eine solche Ausbildung bei der Feuerwehr macht und als Praktikant und vielleicht auch später einmal auf einem Rettungswagen der Feuerwehr Wesseling mit ausrückt“, so Stefan Albrecht, Leiter der DLRG Ortsgruppe Wesseling.

Alle Teilnehmer sind der Meinung, dass die Ausbildung am Standort ihnen sehr viel gebracht hat. „Man identifiziert sich halt mit der Feuerwehr in unserer Stadt, und da ist man viel eher bereit, eine solche Ausbildung auf sich zu nehmen“, sagte Jennifer Schneck, die die Ausbildung direkt dazu nutzt, um den Aufbaulehrgang zum Rettungssanitäter zu absolvieren und nach dem Abitur vielleicht sogar Medizin studieren will. Und wie auf dem Foto zu sehen ist, hat man auch schon gleich den Nachwuchs für zukünftige Lehrgänge mitgebracht.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?