Allianz spendet Ausrüstung fürs SiTZ


Hannover (DRK) – Die Allianz Deutschland AG spendet wichtige Ausrüstungsgegenstände für den zum Simulations- und Trainings-Zentrum des DRK (SiTZ) gehörenden RTW. „Wir wollen mit dieser Aktion einen Beitrag leisten, die Ausrüstung des DRK-Simulationszentrums in Hannover zu optimieren“, sagte Herbert Glander, Generalvertreter der Allianz in Hannover bei der Übergabe der Geräte.

„Die Ausrüstung hilft, die zu trainierenden Maßnahmen mit Hilfe der gespendeten Geräte zu optimieren.“, so Detlef Rother, Fachbereichsleiter Bevölkerungsschutz. „Durch Unterstützung der Allianz können wir ehrenamtliche Sanitätshelfer mit aktueller Medizintechnik noch vertrauter machen. Auf diese Weise kann die gesamte Bandbreite traumatologischer Notfälle trainiert werden – von der kleinen Schnittwunde bis zur lebensbedrohlichen Mehrfachverletzung.“

Rund 8000 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern steht das Simulations- und Trainings-Zentrum in Hannover zur Verfügung. Auch der Rettungsdienst kann hier seine Ausbildung optimieren. Die Allianz spendete dafür von der Absaugpumpe über verschiedenste Fixierungssets bis hin zur Schaufeltrage mehrere Geräte, deren Einsatz bei Sanitätsdiensten, bei der Versorgung im Rahmen von Großschadensereignissen, aber auch bei Rettungsdiensten Verwendung finden.

Das Finanz-Center MedKompetent Hannover, geleitet durch Allianz-Generalvertreter Herbert Glander, hat sich auf die Beratung von Ärzten und von Angehörigen aller Heilberufe spezialisiert und engagierte sich in diesem Rahmen mit der Spende.

Im Simulations- und Trainings-Zentrum (SiTZ) erfolgt die Durchführung verschiedenster Szenarien. Mit 1.200 m² ist es das größte DRK-Simulationszentrum. Weit über 100 Szenarien bieten für Helfer die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten auszubauen. 18 Kameras zeichnen simultan das Geschehen auf, auch ist die Live-Übertragung in die Seminarräume möglich. Mehrere Seminarräume ermöglichen Schulungen und Tagungen, der größte Raum ist für bis zu 200 Teilnehmer ausgelegt.

Das Foto zeigt von links: Herbert Glander, Holger Rathjens, Detlev Klöpper (Abteilungsleiter Nationale Hilfsgesellschaften). Foto: DRK

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?