Aktionstag „Erste Hilfe für alle“ in München


München (BF) – Trotz der tropischen Temperaturen zog das Erste-Hilfe-Projekt der Berufsfeuerwehr München viele Interessierte an den Marienplatz. Die neuen Instruktoren der Feuerwehr stellten sich so der Bevölkerung vor.

An unterschiedlichen Pavillons vermittelten die frischgebackenen Erst-Hilfe-Trainer, am 20. August 2009, im Rahmen einer Projektarbeit den Bürgern vor Ort die Wichtigkeit, im Notfall engagiert einzugreifen.

Viele Passanten nutzten die Gelegenheit, sich von ausgebildetem Personal über den Einsatz von AED (Automatischer Externe Defibrillator) durch Laienhelfer zu informieren. Auch wurde Ihnen hier nähergebracht, dass in 38 Münchner U-Bahnhöfen Geräte für den Erstzugriff bei Kreislaufstillstand für jedermann zur Verfügung stehen.

Außerdem bestand die Möglichkeit, die Herz-Lungen-Wiederbelebung an Dummies, und die stabile Seitenlage zu trainieren. Andere versuchten sich an einem Druckverband oder der Helmabnahme nach einem Verkehrsunfall. Die Erste-Hilfe-Trainer instruierten unter anderem, was bei häuslichen, internistischen Notfällen wie zum Beispiel bei Schlaganfällen oder Herzstillständen zu tun ist.

Noch nach 14 Uhr, dem offiziellen Ende der Veranstaltung, löcherten viele der Lernwilligen die Ausbilder mit Fachfragen. Die Aktion kann als sehr gelungen bezeichnet werden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?