500. Trauma-Supporter in der Johanniter-Akademie


JUH Akademie MünsterMünster (JUH) – Die Johanniter-Akademie konnte jetzt die 500. Teilnehmerin eines ITLS Advanced Kurses seit seiner Einführung in Deutschland begrüßen.

Nachdem die Johanniter-Unfall-Hilfe sich zur verbandsweiten Einführung dieser Weiterbildung entschieden hatte, führte die Johanniter-Akademie bereits den dritten Kursus zusammen mit ITLS Germany durch.

ITLS ist ein Ausbildungskonzept zur präklinischen Versorgung Schwerstverletzter und die Abkürzung für International Trauma Live Support. Es richtet sich an Notärzte, Rettungsassistenten und Krankenpflegepersonal mit Fachweiterbildung in Anästhesie oder Intensivmedizin. Die Teilnehmer werden bei maximaler Praxisnähe befähigt, Schwerstverletzte schnell zu erkennen und lebensrettende Maßnahmen strukturiert durchzuführen. Dies geschieht unter Zeitdruck und in Kleingruppen von 3 Personen.

Nun erhielt Anja Fischer als 500. Teilnehmerin nach bestandener Prüfung neben dem Zertifikat auch noch einen Pokal zur Erinnerung an den Lehrgang. Rico Kuhnke, Teamleiter Rettungsdienst, von der Johanniter-Akademie: „500 Teilnehmer in nur 2 Jahren – für uns ist dies ein weiterer Ansporn für die Fortsetzung dieses bundesweit von der JUH durchgeführten Projektes. Die hohe Teilnehmerzahl zeigt, wie akzeptiert ITLS mittlerweile in Deutschland ist. Wir bekommen wöchentlich Rückmeldungen von Anwendern aus der ganzen Republik. Die zahlreichen Einsatzberichte bestärken den eingeschlagenen Weg.“

(Foto: JUH Akademie Münster)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?