4. Pädiatrisches Rettungsdienst-Symposium in Bonn


Bonn (rd.de) - Am 20. September 2008 wird in Bonn das 4. Pädiatrische Rettungsdienst-Symposium stattfinden. Es handelt sich um eines der größten Rettungsdienst-Symposien zu diesem Fachthema in Deutschland. Sinn der Veranstaltung ist es, dem Rettungsfachpersonal möglichst praxisnah einen Überblick über das Thema "Notfälle bei Kindern"  zu vermitteln und geeignetes "Werkzeug" an die Hand zu geben, um in der Praxis noch sicherer mit diesem Thema umgehen zu können. Diese Jahr wird ein Hauptthema die Kindesmisshandlung bzw. der Kindesmissbrauch sein. Durch ein geschultes Auge von Medizinern, die mit Kindern zu tun haben, oder durch tägliche Einsatzsituationen könnte eine gute Chance bestehen, viele Fälle von Kindesmisshandlung frühzeitig aufzudecken. Nur gut geschulte Einsatzkräfte können im Arbeitsalltag Fälle von Kindesmisshandlung erkennen und die entsprechenden Maßnahmen einleiten, um die betroffenen Kinder in vollem Umfang zu schützen. In den letzten drei Jahre nahmen immer mindestens 200 Teilnehmer aus allen Bundesländern und dem angrenzenden Ausland an dieser Veranstaltung teil. Das Publikum setzt sich hauptsächlich aus Ärzten der Anästhesie, Pädiatrie und notfallmedizinischem Fachpersonal zusammen. Veranstaltungsort ist der Örsaal der Universitäts Kinderklinik Bonn, Adenauerallee 119. Das Symposium dauert von 9 - 16.30 Uhr. Der Eintritt beträgt für das rettungsfachpersonal 20 Euro, für Ärzte 40 Euro. Nähere Informationen zur Anmeldung entnehmen Sie bitte dem Flyer (pdf-Datei, siehe unten). flyer-rettungsdienstsymp08 dozenten_2008 (18.07.2008)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?