3. Havelländischer Notfalltag war ein Erfolg


Rathenow (pm) – Unter dem Motto „Hand aufs Herz“ fand am vergangenen Samstag (28. September 2013) der 3. Havelländische Notfalltag statt. Veranstalter dieser Fachtagung war die Rettungsdienst Havelland-Gesellschaft. 

115 Teilnehmer, darunter Notärzte, Rettungs- und Klinikpersonal, niedergelassene Ärzte und weitere an Notfalleinsätzen beteiligte Personen, kamen anlässlich des Symposiums zusammen. Die Mischung aus Fortbildung und Erfahrungsaustausch hatte das Ziel, gemeinsam die Behandlungsstandards bei Notfallpatienten weiterzuentwickeln, um die Qualität der Notfallrettung auf hohem Niveau zu halten.

Ein facettenreiches Programm mit Fachvorträgen des Amtsarztes und der Ärzte der Havelland Kliniken sowie praktische Übungen und Rettungsübungen von Feuerwehr und Einsatzkräften des ASB füllten den Tag.

Hauptthema des Fachtages waren Herzerkrankungen. Diese führen noch immer die Liste der Todesursachen an, sowohl weltweit als auch in Deutschland. Im Landkreis Havelland ist die Beschäftigung mit diesem Thema ebenfalls angezeigt, denn ein Blick auf die demografische Entwicklung und die Infrastruktur der Region lässt ahnen, dass hier ein Ansteigen der Fallzahlen zu erwarten ist, was Fachleute vor Herausforderungen stellt.

Dr. Stockburger, Chefarzt der Kardiologie in den Havelland Kliniken, stellte mit seinen Kollegen aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse und Erfahrungen aus der praktischen Arbeit in Fällen von Herzrhythmusstörungen, Herzinsuffizienz und Herzinfarkt vor. Die Havelland Kliniken betreiben als ein zentrales Projekt die weitere Verbesserung der kardiovaskulären Akutversorgung in der Region.

Ein Baustein dazu ist die Optimierung der Prozessabläufe an der Schnittstelle Rettungsdienst und Klinik. Deshalb werden noch in diesem Jahr zwei Rettungsfahrzeuge im Havelland mit telemedizinischem Equipment ausgestattet. So können schon während der Fahrt vom Einsatzort zur Klinik zum Beispiel EKG übertragen werden. Dies ermöglicht es der dortigen Kardiologie, gezielte Vorbereitungen zu treffen und gegebenenfalls die präklinische Vorgehensweise abzustimmen.

(Foto: Rettungsdienst Havelland)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?